iPhone-Drosselung: Apple bereitet sich auf Entschädigungen vor

| 17:14 Uhr | 0 Kommentare

Letztes Jahr wurde Apple mit einer Vielzahl von Klagen aufgrund seiner Performance-Management-Funktion in iOS konfrontiert. In einer Einreichung bei der Securities and Exchange Commission (SEC) erklärte Apple nun, dass man das Geld, welches zur Lösung dieser Fälle erforderlich ist, bereitstellt.

Apple kümmert sich um geschädigte Nutzer

Mit dem „heimlichen“ Energie-Management des iPhones hatte Apple Ende 2017 ganz schön für Wirbel gesorgt. Als Entschuldigung gab es recht schnell die Möglichkeit, seinen iPhone-Akku kostengünstig austauschen zu lassen, damit man sich erst einmal über die Geschwindigkeitsbegrenzung keine Gedanken machen muss. Dennoch haben sich einige Klagen gesammelt, um die sich Apple kümmern muss.

Wie Business Insider berichtet, hat sich Apple nun diesen Klagen in einer aktuellen SEC-Anmeldung gewidmet. Laut dem Dokument hat das Unternehmen einen Zahlungsplan erstellt, wobei man darauf achten wird, dass die Verbraucher nicht irreführen. Natürlich hat Apple nicht offengelegt, wie viel Geld für die Klagen bereitgestellt wird. Viele der Klagen wurden über das Bundesbezirksgericht von Nordkalifornien zu einer einzigen Klage zusammengefasst.

Apple stellt bei der Gelegenheit nochmals klar, dass es sich bei der technischen Maßnahme, um keinen Defekt der iPhones handelt:

„Apple ist der Ansicht, dass die iPhones nicht defekt waren. Die mit den iOS-Updates 10.2.1 und 11.2 eingeführte Performance-Management-Funktion war dazu gedacht, die Benutzerfreundlichkeit für die Kunden zu verbessern.“

Apple hatte seine Kunden bereits umfangreich aufgeklärt, was es mit dem Leistungsverlust bei älteren iPhones auf sich hat. Mit iOS 10.2.1 wurde die Leistung bei iPhones mit alten Akkus verringert, um ein Abschalten des iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6S, iPhone 6S Plus und iPhone SE zu verhindern, wenn die Akku-Leistung unter bestimmten Bedingungen nicht mehr ausreichend zur Verfügung gestellt werden kann. Mit iOS 11.2 wurde das Ganze auf das iPhone 7 und iPhone 7 Plus ausgeweitet.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.