Apple verspricht: „Wir informieren besser über den Akkuzustand“

| 7:22 Uhr | 0 Kommentare

Die britischen Wettbewerbshüter haben mit einer Meldung bestätigt, dass Apple offiziell zugestimmt hat, „klarer und aufrichtiger“ über den Akkuzustand zu informieren, um die Richtlinien des Verbraucherschutzrechte einzuhalten.

Apple verspricht: „Wir informieren besser über den Akkuzustand“

Ihr erinnert euch vermutlich an die Diskussion, dass Apple das iPhone drosselt, um den Akku nicht zu stark zu beeinflussen. Allerdings war die Kommunikation seitens Apple bei diesem Thema unbefriedigend. Das Ganze hatte dann zur Folge, dass Apple den Preis für einen Austausch-Akku vorübergehend auf 29 Euro gesenkt hatte.

Die BBC berichtet über eine Aussage der britischen Wettbewerbsbehörde, der Competition and Markets Authority (CMA), dass Apple versprochen hat, in seinen Informationen, wenn es um den Zustand des Akkus und die Leistung von iPhones geht, deutlich transparenter zu sein. All dies soll sicherstellen, dass Apple die örtlichen Verbrauchergesetze einhält.

Apple hat der Agentur erneut zugesagt, iPhone-Nutzern in Großbritannien „klare und verständliche Informationen“ in Bezug auf Lithium-Ionen-Batterien zur Verfügung zu stellen. Apple wird sich auch um mehr Klarheit im Hinblick auf das Leistungsmanagement und das unbeabsichtigte Herunterfahren bemühen. Das Unternehmen wird diese Informationen an mehreren Stellen in iOS implementieren, aber auch auf seiner Website thematisieren.

Einen Großteil der versprochenen Maßnahmen hat Apple bereits umgesetzt. Sollte es zukünftig zu einem wesentlichen Einfluss auf das Leistungsmanagement kommen, so wird Apple im Vorfeld bereits umfasender darüber informieren. 

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen