iPhone 2020: TSMC ist bereit für die 5nm-Chip-Produktion

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Während wir gespannt auf das iPhone 11 warten, werden hinter den Kulissen bereits die Weichen für das 2020er Lineup gestellt. So verdichten sich die Hinweise, dass Apple für 2020 mit einem A-Chip rechnet, der im 5nm-Fertigungsprozess produziert wird.

5nm-Chips für das iPhone 2020

Der A12-Prozessor im aktuellen iPhone wird in einem 7nm-Prozess gefertigt. Für den diesjährigen A13 wird wahrscheinlich eine erweiterte Version dieses Fertigungsprozesses (N7 Pro) eingesetzt. Nachdem Apples Chip-Hersteller TSMC erste Testproduktionen von 5nm-Chips erfolgreich durchgeführt hat, stehen die Zeichen gut, dass Apple 2020 auf das 5nm-Fertigungsverfahren setzen kann. So berichtet Digitimes, dass der Chip-Hersteller ab der ersten Jahreshälfte 2020 5nm-Chips produzieren will.

Die neue Fertigung soll gegenüber dem aktuellen 7nm-Prozess deutliche Vorteile ermöglichen. So bietet beispielsweise ein in 5nm statt 7nm gefertigter Cortex A72 eine um 80 Prozent erhöhte Transistordichte. Weiterhin spricht der Hersteller von einer 15 Prozent erhöhten Geschwindigkeit. Gleichzeitig werden die Chips kompakter, so dass mehr Einheiten pro Wafer produziert werden können.

Dass Apple auch für das 2020er iPhone auf TSMC vertraut, deutete sich bereits im Februar an. Das Unternehmen hatte TSMC schon des Öfteren gelobt, weil der Chip-Hersteller in der Lage ist, Massenprodukte in hoher Qualität herzustellen und flexibel gegenüber neuen Technologien ist. Das beste Beispiel für die Kompetenz ist der A12, der zur Markteinführung zu den ersten kommerziellen 7nm-Chips gehörte. Den fortschrittlichen Kurs will TSMC beibehalten und kündigte bereits an, dass man eine 3nm-Produktion für das Jahr 2022 anstrebt.

Während die Chip-Technologie immer kleiner wird, entwickelt sich die Finanzierung zu einem Schwergewicht. So musste TSMC eingestehen, das die geschätzten 10 bis 11 Milliarden US-Dollar für den anstehenden Produktionsanlauf nicht ausreichen werden. Das liegt jedoch auch zu großen Teilen an der großen Nachfrage, die eine höhere Produktionskapazität verlangt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.