Safari: kommendes Update verzichtet vollständig auf Adobe Flash

| 16:11 Uhr | 0 Kommentare

Mit einem zukünftigen Safari-Update (macOS) wird sich Apple vollständig von Adobe Flash verabschieden. Daraufhin deutet die jüngste Safari Technologie Preview 99 hin, die Apple am gestrigen Abend für Entwickler freigegeben hat. Die „Safari Technologie Preview“ ist im Grunde eine Beta-Version eines bevorstehen Safari-Updates.

Apple verzichtet zukünftig vollständig auf Flash in Safari

Die Tatsache, dass Apple in der Safari Technologie Preview 99 auf Adobe Flash verzichtet, ist mehr als ein Indikator dafür, dass man sich in Cupertino dazu entschlossen hat, den Support von Adobe Flash mit dem kommenden Safari-Update vollständig einzustellen.

Das Entfernen der Flash-Unterstützung dürfte euch allerdings nicht wirklich stark beeinträchtigen. Im Juli 2017 hatte Adobe bereits angekündigt, das Flash-Browser-Plug-in einzustampfen. Adobe gab bekannt, die Entwicklung und Verbreitung der Software zum Ende des Jahres 2020 einzustellen. Gleichzeitig ermutigte man Entwickler, Flash-Inhalte auf die Formate HTML5, WebGL und WebAssembly zu migrieren.

iPhone- und iPad- Benutzer sind nicht betroffen, da das mobile Betriebssystem von Apple Flash noch nie unterstützt hat. Im Laufe der Zeit zeigte sich unzählige Sicherheitslücken in Adobe Flash. Apple machte frühzeitig klar, dass diese „Technologie“ veraltet sei. Legendär ist Steve Jobs offener Brief zum Thema Flash aus dem Jahr 2010. Dieser ist nach wie vor auf der Apple Webseite im Original nachzulesen.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.