Internes Memo: Tim Cook spricht über Auswirkungen des Coronavirus

| 14:05 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des heutigen Vormittags haben wir euch bereits auf Apples Investoren-Update zur Umsatzprognose für das laufende Quartal aufmerksam gemacht. Vereinfacht ausgedrückt: Der Coronavirus beeinflusst Apple so, dass man weniger Umsatz für das laufende Quartal erwartet. Zeitgleich kann Apple weniger iPhones produzieren und die iPhoneNachfrage in China ist gesunken. In einem internen Schreiben richtet sich Apple CEO Tim Cook an seine Mitarbeiter.

Internes Memo: Tim Cook spricht über Auswirkungen des Coronavirus

Apple Chef Tim Cook äußert sich zu den Auswirkungen des Coronavirus auf Apple. In großen Teilen greift Cook dabei die Äußerungen des Investoren-Updates auf. Dabei sind Apples Gedanken bei den Gemeinden und Einzelpersonen, die am stärksten von der Krankheit betroffen sind, und bei denen, die rund um die Uhr daran arbeiten, ihre Ausbreitung einzudämmen und die Krankheit zu behandeln.

Team,

die Reaktion auf COVID-19 hat das Leben so vieler Mitglieder der Apple-Familie berührt, und ich möchte allen für ihren Einsatz, ihr Einfühlungsvermögen, ihr Verständnis und ihrer Fürsorge danken. Heute haben wir unsere Spende mehr als verdoppelt, um die historische und globale Gesundheitsreaktion zu unterstützen.

Unser Hauptanliegen sind die Menschen, aus denen sich die Apple-Community aus Mitarbeitern, Partnern, Kunden und Lieferanten in China zusammensetzt. Ich möchte auch die vielen Mitarbeiter in unseren Teams danken, die rund um die Uhr daran gearbeitet haben, Apples globale COVID-19-Reaktion mit Sorgfalt und Nachdenklichkeit zu verwalten.

Unternehmensbüros und Service Center wurden in ganz China wiedereröffnet, und unsere Stores beginnen wieder zu öffnen, aber wir erleben eine langsamere Rückkehr zu normalen Bedingungen als erwartet. Heute Nachmittag habe ich dieses Update mit unserer Aktionärs- und Investorengemeinschaft geteilt, um festzustellen, dass wir nicht damit rechnen, die Umsatzprognose für das März-Quartal zu erfüllen. Außerhalb Chinas war die Kundennachfrage in unseren Produkt- und Servicekategorien bislang stark und entsprach unseren Erwartungen. Apple ist von Grund auf stark, und diese Störung unseres Geschäfts ist nur vorübergehend.

Unsere erste Priorität – jetzt und immer – ist die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Lieferkettenpartner, Kunden und der Gemeinden, in denen wir tätig sind. Unser tiefster Dank gilt denjenigen, die an vorderster Front mit diesem Notfall im Bereich der öffentlichen Gesundheit konfrontiert sind.

Tim

Apple ursprüngliche Prognose für das laufende Quartal sah einen Umsatz zwischen 63 Milliarden und 67 Milliarden Dollar vor. Diese Prognose kann Apple nicht mehr einhalten. Cook betont, dass Apple nach wie vor sehr gut aufgestellt ist und der Coronavirus das Unternehmen nur temporär beeinflusst.

(via Bloomberg)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen