Wiederaufnahme der iPhone-Produktion in China übertrifft die Erwartungen von Foxconn

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Der Coronavirus-Ausbruch hatte bekanntlich auch die Werke von Foxconn lahmgelegt. Nachdem der iPhone-Fertiger bereits optimistisch in den März geblickt hatte, bestätigt nun der Leiter des Unternehmens, Terry Gou Tai-ming, dass die Wiederaufnahme der Produktion in China sogar die Erwartungen übertroffen habe.

Foxconn übertrifft Erwartungen

Terry Gou Tai-ming erzählte Reportern, dass die Wiederaufnahme der Arbeit in den Fabriken von Foxconn in China „unsere Erwartungen und unsere Vorstellungskraft übertroffen hat“. Weiterhin erklärte er, dass wieder ein „normales“ Produktionsvolumen erzielt werden kann.

Inwieweit Foxconn tatsächlich wieder im Plan ist, gab Gou Tai-ming nicht an. Immerhin hat das Unternehmen mehrere Wochen komplett still gestanden. Zudem ist nicht bekannt, ob man das für die Jahreszeit geplante Produktionsvolumen erfüllen kann. So sollten sich die Werke derzeit eigentlich rund um die Uhr um Apples neues iPhone 9 / SE 2 kümmern. Die Nachricht ist jedoch grundsätzlich positiv zu bewerten, da Foxconn anscheinend die letzten Prognosen übertreffen konnte. Zuletzt hieß es, dass man bis Ende März mit der alten Stärke rechnet.

Auch wenn der Hersteller zunächst angab, dass der Coronavirus-Ausbruch eine „relativ geringe Auswirkung“ auf die Produktion haben wird, so hat es das Unternehmen jedoch stark getroffen. So gibt MacRumors an, dass Foxconn aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen den größten monatlichen Umsatzrückgang seit etwa sieben Jahren hinnehmen musste.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.