Apple arbeitet an einem Podcasts-Abo-Service

| 12:12 Uhr | 0 Kommentare

Gleich zwei Quellen berichten unabhängig von einander, dass Apple an einem neuen Abo-Service arbeitet. Genau genommen, soll es sich um einen Podcasts-Abo-Service handeln. Wann und in welcher Form dieser Dienst starten soll, ist aktuell noch nicht bekannt.

Apple arbeitet an einem Podcasts-Abo-Service

In letzter Zeit hat Apple mehrere Abo-Services eingeführt. Hierbei denken wir an Apple Arcade, Apple TV+, Apple News+, Apple Fitness+, Apple Card und Apple Music. Das Gesamtpaket vermarktet Apple als „Apple One“. Was könnte als nächstes kommen?

The Information und Bloomberg berichten unabhängig von einander, dass Apple an Podcasts+ arbeitet. Durch die Einrichtung eines kostenpflichtigen Podcasts-Dienstes könnte Apple potenzielle Podcast-Ersteller von anderen Plattformen wie Spotify, SiriusXM und Amazon zu Apple lotsen.

Apple bietet seit Jahren eine Podcasts-Plattform an, hat diese bislang jedoch nicht monetisiert. Ein kostenpflichtiger Podcasts-Dienst könnte nicht nur bei Apple für Einnahmen sorgen, auch Podcaster könnten auf diese Art und Weise Geld verdienen.

In den letzten Jahren ist der Podcasts-Markt gewachsen und Anbieter, wie z.B.  Spotify, haben sich wichtige Podcasting-Namen gesichert, was zu einer Konsolidierung in der Branche geführt hat. Wie The Information hervorhebt, hat Spotify 800 Millionen US-Dollar für den Kauf von Podcasting-Unternehmen wie Gimlet Media und The Ringer sowie für den Erwerb der Rechte an beliebten Podcasts wie The Joe Rogan Experience ausgegeben.

Klingt in jedem Fall spanend. Podcasts sind bliebt und Kunden sind sicher bereit, einen kleinen Obolus für ein exklusives Angebot zu bezahlen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.