Hyundai / Kia bestätigen: „Apple Car Verhandlungen offiziell beendet“

| 7:15 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem sich wochenlang Gerüchte hielten, dass sich Apple mit Hyundai bzw. dessen Tochterunternehmen Kia in Verhandlungen befindet, um das sogenannte Apple Car zu fertigen, hat der Fahrzeughersteller nun offiziell bestätigt, dass die Verhandlungen offiziell beendet wurden.

Hyundai / Kia bestätigen: „Apple Car Verhandlungen offiziell beendet“

Vor Wochen bestätigte Hyundai, dass sich das Unternehmen mit Apple in Verhandlungen befindet. Kurz darauf ruderte der Fahrzeughersteller zurück und formulierte seine Aussage deutlich allgemeiner. Nun hat das Unternehmen offiziell bestätigt, dass die „Apple Car Verhandlungen“ beendet wurden.

Bloomberg berichtet, dass Hyundai bestätigt hat, dass sich das Unternehmen nicht mehr in Verhandlungen mit Apple befindet, um das sogenannte autonom-fahrende Apple Car zu fertigen. Es heißt, dass sich der Fahrzeughersteller mit mehreren Marken in Gesprächen befindet, allerdings gibt man nun zu verstehen, dass sich Apple nicht unter diesen Unternehmen befindet.

Die südkoreanischen Autohersteller haben mit mehreren Unternehmen über die Entwicklung autonomer Elektroautos gesprochen, aber es wurde keine Entscheidung getroffen, heißt es in den am Montag eingereichten Dokumenten. Hyundai sagte, die Diskussionen seien in einem frühen Stadium. Hyundai-Aktien fielen in Seoul sogar um 8,4 Prozent, während Kia um 15,3 Prozent einbrach. 

Kurz vor dem Wochenende hatte Bloomberg bereits berichtet, dass die Gespräche zwischen Apple und Hyundai/Kia auf Eis gelegt wurden. Nun gibt es hierzu auch die offizielle Bestätigung. Wie eingangs erwähnt, begleiten uns nun schon seit Wochen Gerüchten, dass Apple mit den Südkoreanern gemeinsame Sache macht. So hieß es unter anderem, dass Apple 3,6 Milliarden Dollar in einen Kia-Fabrik investiert. Neben den Gesprächen mit Hyundai / Kia soll sich Apple mit sechs weitere japanischen Fahrzeugherstellern in Verhandlungen befinden bzw. befunden haben. 

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast1

    Ja schade , Kia wäre nicht schlecht gewesen , konnten aber ihre Klappe nicht halten das
    sie mit Apple Verhandlungen führen. Was uns die Vergangenheit zeigt ist das Apple sehr
    verschnupft reagiert wenn geheime Infos kommuniziert werden.

    08. Feb 2021 | 9:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen