macOS 11.3: Apple könnte Rosetta 2 auf M1-Macs in einigen Regionen deaktivieren

| 16:40 Uhr | 1 Kommentar

Wie die ursprüngliche Rosetta-Technologie ermöglicht es auch Rosetta 2 Mac-Nutzern, Programme von einer Plattform auf einer anderen laufen zu lassen – dieses Mal werden Intel-Apps auf die ARM-Architektur des M1-Chips übersetzt. Während nicht zu erwarten ist, dass Rosetta in absehbarer Zeit verschwindet, könnte Apple es in einigen Regionen deaktivieren. Das legt zumindest die Beta 3 von macOS 11.3 nahe. Weiterhin gibt die Beta Hinweise auf Neuerungen beim Spiel-Controller-Mapping.

Fotocredit: Apple

Könnte Intel Rosetta verhindern?

iOS-Entwickler Steve Moser hat auf Twitter geteilt, was er in der dritten Beta von macOS Big Sur 11.3 gefunden hat. Interessant ist hierbei, dass neuer Code in die Rosetta-API aufgenommen wurde, der die Entfernung dieser Funktion in einigen Regionen erwähnt. So heißt es in einem String:

„Rosetta ist in dieser Region nicht mehr verfügbar. Anwendungen, die Rosetta benötigen, werden nicht mehr ausgeführt.“

Im Moment sieht es nicht so aus, dass Apple Rosetta 2 in irgendeiner Region deaktiviert hat. Zudem gibt es keine Hinweise darauf, wann oder ob das Unternehmen dies tatsächlich tun wird. Möglicherweise wurde die Meldung lediglich als Vorsichtsmaßnahme hinzugefügt, falls Apple in Zukunft mit einer entsprechenden Einschränkung konfrontiert wird. Aber was wäre diese Einschränkung?

Womöglich will sich Apple vor einer möglichen Beanstandung von Intel gegen das Framework zur Übersetzung von x86-Software vorbereiten. Microsoft hatte ein ähnliches Problem mit der Einführung von Windows für ARM. Intel sagte im Jahr 2017, dass es proprietäre Technologien bei x86 gibt, die man nicht über andere Prozessoren ansprechen darf – zumindest nicht ohne eine spezielle Erlaubnis. Möglicherweise droht Apple hier eine ähnliche Situation.

Eine Neuerung der Beta, über die sich Nutzer neuer M1-Macs freuen können, betrifft den Einsatz von Tastatur und Maus bei iPad-Spielen auf den neuen Macs. Sofern die iPad-Spiele über ein Mapping für einen Controller verfügen, ist es nun möglich, diese in macOS 11.3 auch mit der Tastatur und Maus zu steuern.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Gast1

    Gibt es schon ein „ wo und warum“ ?

    03. Mrz 2021 | 19:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.