Kuo: MacBook Air 2022 mit neuem Design, Mini-LED-Display und bunten Farben

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Im Herbst letzten Jahres brachte Apple das aktuelle Macbook Air mit M1-Chip auf den Markt. In diesem Jahr wird Apple dem aktuell dünnsten MacBook vermutlich kein Upgrade verpassen. Umso größer dürfte der Sprung dann im kommenden Jahr sein.

Kuo spricht über das MacBook Air

Sollte in diesem Jahr dem MacBook Air kein Upgrade verpassen, so stellt dies in unseren Augen überhaupt keinen Beinbruch dar. Einen echten Bedarf sehen wir für das Gerät aktuell nicht. Im kommenden Jahr dürfte es dann wieder soweit sein.

Mit einer aktuellen Investoreneinschätzung meldet sich Analyst Ming Chi Kuo zu Wort und bläst in das gleiche Horn wie z.B. Mark Gurman oder Jon Prosser.

Kuo rechnet damit, dass das MacBook Air im kommenden Jahr ein neues Design verpasst bekommt. Dabei soll sich das Gerät optisch am MacBook Pro 2021 orientieren, welches für Herbst dieses Jahres erwartet wird. Er erwartet einen neuen Prozessor, ein Mini-LED-Display sowie verschiedene Farboptionen (wie beim 24 Zoll iMac).

Nicht ganz schlüssig ist der Analyst, ob Apple das aktuelle MacBook Air mit M1-Chip fortführen wird, nachdem das neue Modell angekündigt ist. Sollte das Gerät eingestellt werden, könnte das neue Mini-LED-Modell ab 999 Dollar starten. Soll das M1-Modell fortgeführt werden, wird dieses in jedem Fall eine Preissenkung erfahren.

Aktuell kommt das Mini-LED-Display beim 12,9 Zoll iPad Pro zum Einsatz (hier unser iPad Pro Test). Im Herbst dieses dieses auch beim neuen 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro verbaut werden. Im kommenden Jahr könnte die Displaytechnologie dann das MacBook Air erreichen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen