Elon Musk verspottet Apples Poliertuch mit neuer 50 Dollar Cyberwhistle

| 18:33 Uhr | 1 Kommentar

Während Tesla seine Versprechen zum Produktionsbeginn des Cybertrucks nicht einhalten konnte, versucht sich das Unternehmen an einem kleinen Goodie und macht sich bei der Gelegenheit über Apple lustig.

Fotocredit: Tesla

Cyberwhistle statt Cybertruck

Was ein Poliertuch kann, das kann auch eine Pfeife – das muss sich zumindest Tesla-CEO Elon Musk gedacht haben, als er grünes Licht für die Cyberwhistle gab. Ebenso wie Apples Poliertuch, das stolze 25 Euro kostet, ist die Cyber-Pfeife im oberen Preissegment angesiedelt. So kostet die Cyberwhistle in der Form eines Cybertrucks 50 Dollar. Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Tatsache, dass die Premium-Pfeife innerhalb kürzester Zeit in den USA ausverkauft war – wie Apples Poliertuch, das frühestens im Januar wieder verfügbar sein soll.

Tesla-CEO Elon Musk kündigte die neue Cyberwhistle am Dienstag in einem Twitter-Post an:

„Die vom Cybertruck inspirierte, limitierte Cyberwhistle ist ein hochwertiges Sammlerstück aus medizintechnischem Edelstahl mit polierter Oberfläche. Die Pfeife verfügt über eine integrierte Befestigungsfunktion für zusätzliche Vielseitigkeit.“

In typischer Musk-Manier folgte ein Tweet mit einer direkten Aufforderung zum Handeln: „Verschwendet euer Geld nicht für diesen dummen Apple-Stoff, kauft stattdessen unsere Pfeife!“, heißt es in dem Tweet:

Die Cyberwhistle wurde auf der Tesla-Webseite für 50 Dollar angeboten. Es ist noch nicht bekannt, wann die Kunden auf Tesla pfeifen können, aber die Chancen stehen gut, dass die Cyberwhistle vor dem eigentlichen Cybertruck ausgeliefert wird.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Max

    der typ ist einfach nur lächerlich…hat er keine anderen sorgen…

    01. Dez 2021 | 21:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.