Apple-Manager sprechen über die Designphilosophie hinter den Apple Watch Armbändern

| 17:21 Uhr | 0 Kommentare

In einem neuen Interview widmen sich Evans Hankey, Chef für Industriedesign bei Apple, und Stan Ng, Vizepräsident für Produktmarketing, ausführlich der Welt der Apple Watch Armbänder. Bei der Gelegenheit sprechen die Apple-Führungskräfte unter anderem über die Designphilosophie des Unternehmens und den Fokus auf Abwärtskompatibilität.

Abwärtskompatibilität hat höchste Priorität

Apple bietet seinen Kunden eine große Auswahl an Apple Watch Armbändern, wobei das Design der Apple Watch es ihnen ermöglicht, ihre Armbänder nach Belieben zu wechseln, was bei herkömmlichen Uhren oft nicht so einfach möglich ist.

Wenn man bedenkt, dass die Nutzer ihr Zifferblatt, den Stil und die Farbe des Armbands und das Material des Apple Watch Gehäuses selbst ändern können, so Hankey, haben die Kunden „eine unglaubliche Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten“.

Ein Markenzeichen der Apple Watch ist, dass Armbänder aus früheren Jahren bislang mit dem neuesten Modell in derselben Größe kompatibel waren. Mit der Apple Watch Series 7 hat Apple die Gehäusegrößen auf 41 mm und 45 mm erhöht, und dennoch sind die Armbänder für die 40 mm und 44 mm Apple Watch Modelle weiterhin kompatibel.

Hankey versicherte im Interview, dass die Abwärtskompatibilität für das Apple Watch Team weiterhin höchste Priorität hat:

„Seit der ersten Apple Watch bis zur heutigen Series 7 ist die Wechselmöglichkeit des Armbandes ein wesentlicher Bestandteil des Produkts. Mit dem Stil und der Farbe des Armbands, dem Material des Apple Watch Gehäuses und dem von Ihnen ausgewählten und angepassten Zifferblatt bietet das System eine unglaubliche Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten, die weit in die Tausende gehen. Jedes Mal, wenn wir das Design der Apple Watch verfeinert haben, haben wir darauf geachtet, die Abwärtskompatibilität beizubehalten, was angesichts des über die Jahre gewachsenen Displays keine kleine Leistung war.

Für uns geht es bei den Armbändern überhaupt nicht um Technologie – jedes Band drückt unsere Liebe zu Materialien, Handwerk und dem Prozess der Herstellung aus.“

Innovationen für die Apple Watch

Die Apple Watch Armbänder selbst enthalten keine Technologie, aber ihr Design spielt eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass die Funktionalität der Apple Watch nicht unterbrochen wird. Ng erklärte, dass die Apple Watch Armbänder „Innovationen“ enthalten, um sicherzustellen, dass sie bequem sind und das Apple Watch Erlebnis nicht ruinieren:

„Die Klettverschlüsse an den Sport Loops, die Magnete am Milanese Loop und am Leather Link sowie die neun Größen des Solo Loop und des Braided Solo Loop machen es einfach, die richtige Armbandgröße für eine perfekte Passform zu finden oder anzupassen.

So wird sichergestellt, dass die Uhr angenehm zu tragen ist – nicht zu eng und nicht zu locker – und gleichzeitig Funktionen wie die ganztägige Herzfrequenzmessung, Blutsauerstoffmessungen und die Erkennung am Handgelenk ermöglicht, mit denen du Apple Pay nutzen oder dein iPhone sicher entsperren kannst, ohne dich jedes Mal zu authentifizieren.“

Zusammenarbeit mit Hermès

Apple entwirft seine eigenen Armbänder, arbeitet aber auch mit der Luxusmarke Hermès zusammen. Ng sagte, dass die Zusammenarbeit von Apple mit Hermès einzigartig ist, da beide Unternehmen eine Obsession für Details, Handwerkskunst und Geschichten haben. Im weiteren Verlauf des Interviews gehen die beiden Führungskräfte auch näher auf einige beliebte Apple Watch Armbänder ein. Das komplette Interview gibt es bei HYPEBEAST.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.