iOS 15.2 informiert über „Teile- und Serviceverlauf“

| 14:27 Uhr | 0 Kommentare

Seit gestern Abend liegt der Release Candidate zu iOS 15.2 auf den Apple Servern als Download bereit. Sollten sich keine größeren Fehler mehr zeigen, wird diese Version in Kürze zur finalen Version deklariert, so dass Jedermann das X.2 Update auf seinem iPhone installieren kann. Während der Beta-Phase haben wir euch bereits auf zahlreiche Verbesserungen aufmerksam gemacht, die das kommende iPhone-Kamera mit sich bringt. Wie nun bekannt wird, informiert iOS 15.2 auch über den „Teile- und Serviceverlauf“ der Geräte.

iOS 15.2 informiert über „Teile- und Serviceverlauf“

Mit dem Update auf iOS 15.2 (wird spätestens für kommende Woche erwartet) findet ihr in den Einstellungen (Allgemein -> Info) einen neuen Menüpunkt mit der Bezeichnung „Teile- und Serviceverlauf“. Über diesen könnt ihr den „Teile- und Serviceverlauf“ eures Gerätes einsehen.

Wie aus dem begleitenden Service Dokument hervorgeht, ist dieser neue Menüpunkt allerdings nur verfügbar, wenn bereits Reparaturen an eurem iPhone durchgeführt wurden. Je nach iPhone-Modell werden unterschiedliche Informationen angezeigt

  • Bei iPhone XR, XS, XS Max und höher, einschließlich iPhone SE (2. Generation), könnt ihr sehen, ob der Akku ausgetauscht wurde.
  • Bei iPhone 11-Modellen, iPhone 12-Modellen und iPhone 13-Modellen könnt ihrsehen, ob der Akku oder das Display ausgetauscht wurden.
  • Bei iPhone 12-Modellen und iPhone 13-Modellen könnt ihr Sie sehen, ob der Akku, das Display oder die Kamera ausgetauscht wurden.

Sollte die Reparatur mit Apple-Originalteilen und -Werkzeugen durchgeführt worden sein, so erhaltet ihr unter dem neuen Menüpunkt den Hinweise „Original Apple Komponente“. Eine Meldung „Unbekannte Komponente“ wird angezeigt, wenn die Installation eines Teils unvollständig ist, das Teil durch eine nicht originale Komponente ersetzt wurde, das Teil bereits verwendet oder in einem anderen „iPhone“ installiert wurde oder wenn das Teil nicht wie erwartet funktioniert.

Apple gibt zu verstehen, dass die Informationen im Abschnitt Serviceverlauf keinen Einfluss auf die Fähigkeit haben, das ‌iPhone‌, seinen Akku, sein Display oder seine Kamera zu verwenden. Die Informationen werden gesammelt und auf dem Gerät gespeichert, wobei Apple sie für Serviceanforderungen, Sicherheitsanalysen und zur Verbesserung zukünftiger Produkte verwendet.

Kurz nach dem Verkaufsstart der iPhone 13 Familie wurde bekannt, dass der Austausch eins defekten Displays mit einem Nicht-Original-Teil dazu führte, dass Face ID deaktiviert wurde. Apple versprach, dass iOS 15.2 Face ID auf dem iPhone 13 nach dem Displaytausch nicht mehr deaktiviert.

Im November kündigte Apple zudem ein neues Self-Service-Reparaturprogramm an, das es Benutzern ermöglicht, ihre eigenen Gerätereparaturen mithilfe von Bedienungsanleitungen und Komponenten von Apple durchzuführen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen