iPhone dominierte US-Smartphone-Markt im Jahr 2021 – trotz Engpässen in der Lieferkette

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Counterpoint Research hat neue Daten veröffentlicht, die eine Analyse der Smartphone-Marktanteile in den USA im Jahr 2021 liefern. Die Daten zeigen die Marktanteile zwischen führenden Smartphone-Marken wie Apple, Samsung, Motorola, OnePlus und anderen, wobei das iPhone die Konkurrenz in jedem Quartal übertrifft.

Fotocredit: Counterpoint Research

Das iPhone liegt deutlich vor der Konkurrenz

Das iPhone hat das vergangene Jahr stark begonnen und im ersten Quartal 55 Prozent des Marktanteils dominiert. Samsung war die ganze Zeit über der engste Konkurrent von Apple und hielt im ersten Quartal während der Einführung des Galaxy S21 nur 27 Prozent des Marktanteils. Probleme in der Lieferkette im vierten Quartal 2020 drängten die allgemeine Nachfrage in das erste Quartal 2021, was zu einem Anstieg der Smartphone-Auslieferungen um insgesamt 14 Prozent führte.

LG kündigte im zweiten Quartal an, sich aus dem Smartphone-Geschäft zurückzuziehen, was Motorola und OnePlus zu einem gewissen Aufschwung verhalf. Das iPhone blieb an der Spitze, trotz der Lieferengpässe beim iPhone SE (2020), die das Wachstum auf dem Markt etwas beeinträchtigten.

Apple hatte im September einen starken Start des iPhone 13. Im Vergleich zur Einführung des iPhone 12 stiegen die Marktanteile von 40 Prozent im dritten Quartal 2020 auf 47 Prozent im dritten Quartal 2021. Verzögerungen in der Lieferkette brachten Apple nicht vom Erfolgskurs ab, denn die Ergebnisse der Markteinführung verhalfen dem Unternehmen zu einem erfolgreichen Jahresende mit 56 Prozent des Marktanteils in Q4, während Samsung und die anderen Mitbewerber deutlich geringere Ergebnisse verzeichneten.

Während das iPhone vor allem in den USA erfolgreich war, stieg seine Popularität im vierten Quartal 2021 auch in China, wo es nach der Markteinführung des iPhone 13 die Nummer 1 wurde.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.