Apple App Store: Apps dürfen jetzt auf eine externe Konto-Verwaltung verlinken

| 8:15 Uhr | 0 Kommentare

Am späten gestrigen Abend hat Apple Neuerungen für den niederländischen App Store bekannt gegeben. Parallel dazu haben die Verantwortlichen weitere Neuerungen bestätigt, die auf sämtliche internationale App Stores zutreffen. Apps dürfen nun auf eine externe Konto-Verwaltung verlinken.

Apple App Store: Apps dürfen jetzt auf eine externe Konto-Verwaltung verlinken

Apple hat seine Entwickler darüber informiert, dass sogenannte „Reader“-Apps sich für den Zugriff auf eine „Kontoberechtigung für externe Links“ anmelden können. Dies ermöglicht es einer App, einen Link zu einer Webseite anzubieten, damit Benutzer ihr Konto außerhalb der App erstellen und verwalten können. Im September letzten Jahres hatte Apple diese Neuerung bereits in Aussicht gestellt.

Im Rahmen der App Store Review guideline 3.1.3(a) können Reader-Apps für Kontoanmeldungen auf eine Website verlinken, die dem Entwickler gehört oder von ihm verwaltet wird. Es heißt

Apps können einem Benutzer den Zugriff auf zuvor gekaufte Inhalte oder Inhaltsabonnements ermöglichen (insbesondere: Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Audio, Musik und Video). Reader-Apps können die Kontoerstellung für kostenlose Angebote und Kontoverwaltungsfunktionen für bestehende Kunden anbieten. Entwickler von Reader-Apps können die Berechtigung für ein externes Linkkonto beantragen, um in ihrer App einen informativen Link zu einer Website bereitzustellen, die der Entwickler besitzt oder für die er verantwortlich ist, um ein Konto zu erstellen oder zu verwalten.

Reader-Apps ist übrigens ein breit gefächerter Begriff. Apple betrachtet Reader-Apps als solche, die digitale Inhalte wie Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Audio, Musik oder Video als Hauptfunktion innerhalb der App bereitstellen. Apple hat diese Änderung an Reader-Apps vorgenommen, um eine von der japanischen Fair Trade Commission eingeleitete Untersuchung beizulegen. Die Apps umfassen somit auch Netflix, Spotify und Co.

Mit den jüngsten Maßnahmen (u.a auch in den Niederlanden) versucht Apple seinen Kritikern wieder ein Stück weit den Wind aus den Segeln zu nehmen. In der Tat hat Apple in den letzten Monaten zahlreiche Neuerungen eingeführt, die eine Vielzahl an Entwickler – sicherlich nicht alle – erfreuen dürfte. Wir denken dabei an das Small Business Program, die Anpassungen im News-Bereich sowie die jüngste Neuerung, dass Reader-Apps die Möglichkeit erhalten, auf eine externe Website zu verlinken, um ein Konto einzurichten oder zu verwalten.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.