Mac-Auslieferungen nehmen im Q1 2022 zu, während der PC-Markt rückläufig ist

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Der PC-Markt verzeichnete zwei Jahre lang ein zweistelliges Wachstum, das zum Teil durch die COVID-19-Pandemie begünstigt wurde. Während die Branche jedoch im ersten Quartal 2022 einen Rückgang der Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen musste, gehörte Apple zu einer Gruppe von Anbietern, die in diesem Zeitraum weiterhin ein Wachstum verzeichnen konnten.

Fotocredit: Apple

Der Mac ist weiter auf Erfolgskurs

Die am Sonntag von IDC veröffentlichten Zahlen zeigen, dass Apple im ersten Quartal 2022 7,2 Millionen Macs und MacBooks ausliefern konnte. Dies ist ein Anstieg von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q1 2021: 6,9 Millionen Auslieferungen). Der Erfolg ist vor allem auf die Einführung neuer Hardware wie dem 14 Zoll MacBook Pro und dem 16 Zoll MacBook Pro zurückzuführen.

Der Anstieg bedeutet, dass der Anteil von Apple am PC-Markt von 8,1 Prozent auf 8,9 Prozent stieg, und das vor dem Hintergrund eines rückläufigen Marktes. In der gesamten Branche sanken die PC-Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 Prozent von 84,8 Millionen auf 80,5 Millionen Einheiten.

Von den Apple-Konkurrenten liegt Lenovo trotz eines Rückgangs der Auslieferungen um 9,2 Prozent auf 18,3 Millionen Einheiten mit einem Marktanteil von 22,7 Prozent weiterhin an der Spitze. Der zweitplatzierte HP verzeichnet mit 15,8 Millionen Auslieferungen einen Rückgang von 17,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, kann aber einen Marktanteil von 19,7 Prozent halten.

Dell verzeichnete einen Zuwachs von 6,1 Prozent und liegt mit 13,7 Millionen Auslieferungen und einem Marktanteil von 17,1 Prozent weiterhin vor Apple. Den fünften Platz teilen sich Asus und Acer mit jeweils 5,5 Millionen bzw. 5,4 Millionen ausgelieferten Geräten, wobei Acer einen Rückgang der Auslieferungen um 5,9 Prozent verzeichnete, während Asus um 17,7 Prozent zulegte.

Der Gesamtrückgang des Marktes wird auf anhaltende Engpässe in der Lieferkette sowie auf einen „schwierigen Vergleich zum starken 1Q21“ zurückgeführt, so IDC. Im April 2021 meldete IDC, dass Apples Mac-Geschäft im Vergleich zum Vorjahr um 111,5 Prozent gestiegen ist, während die Branche um 55,2 Prozent zulegte.

„Der Fokus sollte nicht auf dem Rückgang des PC-Volumens im Jahresvergleich liegen, denn das war zu erwarten“, so IDC Group Vice President Ryan Reith. „Der Fokus sollte auf der PC-Industrie liegen, die es geschafft hat, mehr als 80 Millionen PCs auszuliefern, und das in einer Zeit, in der Logistik und Lieferkette immer noch ein Chaos sind, begleitet von zahlreichen geopolitischen und pandemiebedingten Herausforderungen.“

In Apples Q1-Ergebnissen vom Januar erreichte der Mac-Umsatz 10,85 Milliarden Dollar, was sowohl einen Umsatzanstieg von 25,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr als auch den ersten zweistelligen Milliardenbetrag für die Mac-Sparte bedeutet.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.