Kuo: Apple testet farbiges E-Ink Display für faltbare iPhones und iPads

| 11:52 Uhr | 1 Kommentar

Samsung und weitere Hersteller bieten bereits faltbare Smartphones an, da wäre es fahrlässig von Apple, wenn sich der Hersteller aus Cupertino hinter verschlossenen Türen nicht auch mit dieser Materie beschäftigen würde. Jüngsten Informationen zufolge soll Apple die farbige E-Ink Displaytechnologie für den Einsatz in faltbaren Geräten wie dem iPhone oder iPad aktuell testen.

Kuo: Apple testet farbiges E-Ink Display für faltbare iPhones und iPads

Schon mehrfach war in der Vergangenheit zu lesen, dass sich Apple mit faltbaren iPhones und iPads beschäftigen. Allerdings rechnen wir nicht damit, dass der Hersteller diese zeitnah ankündigen, geschweige denn auf den Markt bringen wird. Die Informationslage zu diesem Thema ist recht dünn. Nichtsdestotrotz werden sich Apple Ingenieure in Cupertino intensiv mit dem Thema beschäftigen.

Nun meldet sich der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo zu Wort und berichtet auf Twitter, dass Apple das E-Ink-Display für das äußerste Display in einem faltbaren Gerät verwendet werden könnte, während das größere, ausgeklappte Display eine fortschrittlichere Display-Technologie verwenden würde. Farbige E-Ink-Displays wären deutlich energieeffizienter als andere Formen der Display-Technologie, so der Analyst.

Anfang April sprach Kuo davon, dass Apple ein faltbares Gerät mit einem 9 Zoll Display arbeitet. Auch Apple-Insider Mark Gurman ist zu Ohren gekommen, dass Apple faltbare gerate erforscht. Dieser sprach allerdings von einem MacBook-/iPad-Hybrid mit 20 Zoll Display. 

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Peter

    Die sollen mal lieber wieder ein geiles iPhone auf den Markt hauen, anstatt sich damit zu beschäftigen.

    17. Mai 2022 | 12:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.