iPhone 14 Pro: iOS 16 mit Hinweisen auf Always-On-Display

| 19:15 Uhr | 1 Kommentar

Die Vorstellung von iOS 16 liegt mittlerweile 24 Stunden zurück. Apple hat die WWDC-Keynote am gestrigen Abend genutzt, um einen ersten Ausblick auf das kommende iPhone-Update zu geben. Ein Highlight ist zweifelsfrei der komplett überarbeitete Sperrbildschirm. Nun gibt es konkrete Hinweise darauf, dass das iPhone 14 Pro ein Always-On-Display erhält, bei dem der Sperrbildschirm dauerhaft eingeschaltet ist und die wichtigsten Informationen anzeigt.

Fotocredit: Apple

iPhone 14 Pro: iOS 16 mit Hinweisen auf Always-On-Display

Der Sperrbildschirm wird mit iOS 16 persönlicher, ansprechender und praktischer. Mit einem neuen Multilayereffekt werden die Motive in Fotos kunstvoll vor die Uhrzeit auf dem Sperrbildschirm gesetzt, sodass der Eindruck von Tiefe entsteht. Datum und Uhrzeit lassen sich ebenfalls mit ausdrucksstarken Textstilen und Farben anpassen.  

Der Sperrbildschirm kommt mit Widgets, die von Apple Watch Komplikationen inspiriert sind. Das macht es einfach, Informationen wie anstehende Termine, Wetter, Batterieladestand, Wecker, Zeitzonen, Fortschritte bei den Aktivitätsringen und mehr auf einen Blick zu sehen. Mit dem iPhone 14 Pro werden die wichtigsten Informationen augenscheinlich dauerhaft angezeigt, zumindest enthält die Beta 1 konkrete Hinweise auf ein Always-On-Displays.

Bereits vor Wochen berichtete Mark Gurman von Bloomberg, dass Apple dem iPhone 14 ein Always-On-Displays verpassen wird. iOS 16 Beta 1 untermauert genau diese These. 9to5Mac hat mehrere Referenzen entdeckt, die bestätigen, dass iOS 16 tatsächlich Unterstützung für ein ständig eingeschaltetes Display enthält. Innerhalb von iOS 16 wurden drei neue Frameworks hinzugefügt, die sich auf die Verwaltung der Hintergrundbeleuchtung des iPhone-Displays beziehen. Die Verwaltung der Hintergrundbeleuchtung ist ein wichtiger Aspekt bei der Aktivierung einer Always-on-Funktion.

Jedes dieser Frameworks enthält Verweise auf ein Always-on-Display. Theoretisch könnte man spekulieren, dass diese Always-On-Funktionen in Anlehnung an die bestehenden Always-On-Display-Funktionen der Apple Watch hinzugefügt wurden, aber das ist hier nicht der Fall.

Alle von 9to5Mac entdeckten Frameworks werden von verschiedenen Komponenten von iOS verwendet, einschließlich des Sperrbildschirms. Darüber hinaus und vor allem gibt es im Springboard mehrere Verweise auf ein ständig eingeschaltetes Display – das den Sperrbildschirm (und den Startbildschirm) des iPhone verwaltet. Apple Watch verwendet Springboard nicht.

Darüberhinaus gibt es in iOS 16 auch versteckte Flags, die Apple-Ingenieure verwenden können, um die Always-On-Funktion auch auf nicht unterstützten Geräten zu aktivieren. Dies bedeutet, dass Apple-Ingenieure die Always-On-Display-Funktion auf dem iPhone 13 Pro testen können, bevor die Funktion später in diesem Jahr mit dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max eingeführt wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Leni B

    Cool!
    Was ich mir wünsche, ist die Option, die 2 Icons Kamera und Taschenlampe im neuen Lock Screen anzupassen/zu ändern…
    Vielleicht mag der ein oder andere hier ebenfalls ein Feedback an Apple schreiben; je mehr Leute eine Rückmeldung geben, desto eher passiert etwas 😉

    07. Jun 2022 | 23:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.