Weitere Infos zu iOS 16: Geteilte iCloud Foto­mediathek, Siri, Wifi-Passwörter, AirPods-Einstellungen, Kamera-Features, Nintendo Switch Controller und mehr

| 11:00 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple einen ersten Ausblick auf iOS 16 gegeben. Auf die ein oder andere Neuerung sind wir bereits eingegangen. Nach und nach werden weitere detailliertere Neuerungen rund um das kommende iPhone-Betriebssystem.

Geteilte iCloud Fotomediathek

Die geteilte iCloud Fotomediathek ermöglicht ein reibungsloses Teilen von Fotos in der Familie. Dazu ist diese Neuerung als separate iCloud Mediathek angelegt, in der bis zu sechs Nutzer zusammenarbeiten und Inhalte beitragen oder erleben können. Ihr könnt vorhandene Fotos aus eurer persönlichen Mediatheken teilen oder definieren, dass Fotos nach Datum oder den Personen ausgewählt werden, die sie enthalten. Mit einem neuen Umschalter in der Kamera App können Fotos automatisch an die geteilte Mediathek gesendet werden. Zusätzlich erhalten Anwender intelligente Vorschläge zum Teilen von Fotos, auf denen Mitglieder der geteilten Fotomediathek zu sehen sind. Alle Nutzer der geteilten Fotomediathek können Fotos oder Videos, die in „Rückblicke“ und „Empfohlene Fotos“ der einzelnen Nutzer erscheinen, hinzufügen, löschen, bearbeiten oder zu Favoriten hinzufügen. So können alle Familienmitglieder gemeinsame Momente noch einmal umfassender erleben.

Siri-Neuerungen

Siri erhält mit iOS 16 neue Funktionen. Siri kann jetzt Kurzbefehle ausführen, sobald eine App geladen ist, ohne dass vorher etwas eingerichtet werden muss. Nutzer können Emojis hinzufügen, wenn sie eine Nachricht senden, automatisch und ohne Bestätigung Nachrichten versenden lassen und komplett freihändig Telefon und FaceTime Anrufe beenden, indem sie einfach „Hey Siri, leg auf“ sagen.

Wifi-Passwörter

iOS 16 wird viele kleine Anpassungen mit sich bringen. Unter anderem könnt ihr euch endlich WiFi-Passwörter im Klartext anzeigen lassen.

Fotocredit: Macrumors

Wenn ihr die WLAN-Einstellungen öffnet und dann auf das Netzwerk tippen, mit dem ihr verbunden seid, gibt es eine neue Option „Passwort“. Wenn ihr darauf tippt, wird euch nach der Authentifizierung mit Face ID, Touch ID oder einem Passcode das Passwort dieses WLAN-Netzwerks im Klartext angezeigt, so Macrumors.

Verbesserte AirPods-Einstellungen

Fotocredit: Macrumors

iOS 16 verbessert die Verwaltung von AirPods- und Beats-Lautsprechern. Sobald die Kopfhörer mit dem iPhone verbunden sind, werden euch diese in den Einstellungen direkt unterhalb eures Namens [Apple ID] angezeigt, so Macrumors. Bis dato und unter iOS 15 müsst ihr erst das Bluetooth-Menü aufrufen und dort das kleine (i) neben den Kopfhörern anklicken.

Neue Kamera-Features für das iPhone 13

Wenn ihr den Porträtmodus verwendet, könnt ihr mit ‌iOS 16‌ Objekte verwischen, die sich im Vordergrund eines Fotos befinden, um einen realistischeren Tiefenschärfeeffekt zu erzielen, anstatt nur die Anpassung der Hintergrundunschärfe zu ermöglichen. Diese Neuerung steht für das iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max zur Verfügung.

iOS 16 unterstützt Pro-Controller und Joy-Cons der Nintendo Switch

Mit dem iPhone und iPad lassen sich schon jetzt verschiedene Spielecontroller koppeln. Mit iOS 16 wird das Ganze erweitert. Riley Testut, der Entwickler des iOS-Videospiel-Emulators Delta, hat herausgefunden, dass iOS 16 Pro-Controller und Joy-Cons der Nintendo Switch unterstützt.

In einer Reihe von Tweets gab Testut zu verstehen, dass iOS 16 sowohl einzelne linke als auch rechte Joy-Cons oder beide gleichzeitig als einzelnen Controller unterstützt. Testut fügte hinzu, dass es zudem möglich ist, dynamisch zwischen der Verwendung der Joy-Cons einzeln oder als ein kombinierter Controller zu wechseln, indem man die Screenshot-Aufnahme- und Home-Taste einige Sekunden lang gedrückt hält.

iOS 16 erkennt doppelte Fotos

Eine weitere Neuerung betrifft die Fotos-App. iOS 16 ist in der Lage Dank Machine Learning doppelte in eurer Mediathek zu erkennen. Unter Alben findet ihr ein neues Album namens „Duplikate“. So könnt ihr diese bei Bedarf leichter löschen.

Personalisiertes 3D Audio

Personalisiertes 3D Audio ermöglicht ein noch präziseres und immersiveres Hörerlebnis. Hörer können mit der True Depth Kamera auf ihrem iPhone ein personalisiertes 3D Audio Profil für ein individuell auf sie abgestimmtes Musikerlebnis erstellen.

Neue Datenschutztool

Das neue Datenschutztool Safety Check kann Anwendernhelfen, wenn die persönliche Sicherheit aufgrund von Gewalt durch einen Lebens- oder Intimpartner gefährdet ist. In einer solchen Situation können Nutzer schnell den gesamten Zugriff entfernen, den sie anderen eingeräumt haben. Im Notfall lassen sich Einstellungen zurücksetzen, damit Nutzer sich einfach bei iCloud auf allen ihren anderen Geräten abmelden, Datenschutzberechtigungen zurücksetzen und Nachrichten auf das Gerät in ihrer Hand begrenzen können. Nutzer:innen können damit auch besser verstehen und verwalten, welchen Personen und Apps sie Zugriff gegeben haben.

iPod touch nicht kompatibel

Kürzlich hat Apple den iPod Touch offiziell eingestampft. Das „neueste“ iPod touch Modell aus 2019 ist allerdings nicht mit iOS 16 kompatibel.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.