tvOS 16 verbessert Zusammenspiel mit Drittanbieter-Apps – So funktioniert „DeviceDiscoveryUI“

| 14:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat tvOS 16 während der Auftaktveranstaltung zur WWDC 2022 kaum erwähnt, was aber nicht bedeutet, dass das Update keine neuen Funktionen mit sich bringt. Einige der Neuerungen, wie z.B. die Unterstützung von mehr Game Controllern, haben wir uns bereits genauer angeschaut. In einer der vielen WWDC-Sessions für Entwickler zeigt Apple auch die neue Schnittstelle „DeviceDiscoveryUI“. Diese ermöglicht eine verbesserte „Cross-Device Connectivity“ – also das Zusammenspiel von Apps zwischen mehreren Geräten.

Fotocredit: Apple

tvOS 16 arbeitet mit anderen Geräten zusammen

Laut Apple verbessert tvOS 16 die „geräteübergreifende Konnektivität“ durch eine erweiterte Integration des iPhone, iPad und der Apple Watch. Allerdings hatte das Unternehmen bisher noch keine Details darüber bekannt gegeben, wie diese Integration funktionieren wird.

Dank einer WWDC-Vorführung haben wir jetzt eine bessere Vorstellung von der neuen Funktion. Mit der „DeviceDiscoveryUI“-API können Entwickler Apps sowohl für tvOS als auch für iOS erstellen, die über das lokale Netzwerk miteinander kommunizieren. Zwar können Entwickler bereits Apps mit einer solchen Funktionalität erstellen, doch die neue API macht diesen Prozess viel einfacher und bietet eine native Schnittstelle.

Um zu verdeutlichen, wie diese API eingesetzt werden kann, nehmen wir Apple Fitness+ als Beispiel. Wenn ihr ein Apple TV nutzt, könnt ihr die Fitness+ App auf tvOS öffnen und direkt von dort aus ein Training auswählen. Die App fordert euch auf eurer Apple Watch automatisch auf, das Training zu starten, und verwendet dann die Daten der Smartwatch, um in Echtzeit auf dem TV Gesundheits-Informationen anzuzeigen. Eine solche Funktionalität können nun auch Entwickler mit „DeviceDiscoveryUI“ relativ einfach umsetzen.

Das ist nur eines der Erlebnisse, die Entwickler jetzt mit dem neuen Framework in ihren Apps noch einfacher anbieten können. Apple nennt auch Spiele als Beispiel, die jetzt iPhone, iPad oder sogar die Apple Watch als Controller nutzen können. Da es sich um eine integrierte API handelt, müssen Nutzer die App nicht mehr öffnen, um eine geräteübergreifende Kommunikation zu initiieren.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.