Bericht: Apple AR Glass jetzt in der Entwicklungsphase – iPhone 15 Pro Periskop-Kamera wirft Fragen auf

| 17:43 Uhr | 0 Kommentare

Während Apple sein Mixed-Reality-Headset vorbereitet, könnte die erste AR-Brille (AR Glass) des Unternehmens gegen Ende des Jahres 2024 erscheinen. Das will der Analyst Jeff Pu in Erfahrung gebracht haben, der davon ausgeht, dass sich das Gerät bereits in der Entwicklungsphase befindet. Die in der Gerüchteküche ebenfalls heiß diskutierte Periskop-Kamera für das iPhone 15 Pro wirft jedoch noch Fragen auf. So ist sich der Analyst nicht sicher, ob ein oder zwei iPhone 15 Pro-Modelle mit der Periskop-Linse ausgestattet werden.

Apple AR Glass macht Fortschritte

Letzte Woche erklärte Jeff Pu, dass Luxshare einer von Apples Hauptlieferanten für Geräte bleiben wird, die zwischen Ende 2022 und 2024 kommen werden. Hierbei deutete Pu an, dass Apples „AR Glass“-Produkt im Jahr 2024 auf den Markt kommen soll.

Jetzt verrät er noch mehr: Die Entwicklung von Apple AR Glass ist angeblich in vollem Gange, ein Prototyp soll Ende dieses Jahres fertig sein und die Massenproduktion in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 beginnen.

Im Gegensatz zu Apples AR/VR-Gerät, das später in diesem oder Anfang nächsten Jahres angekündigt werden könnte, würde sich AR Glass zu 100 Prozent auf die Augmented-Reality-Technologie konzentrieren und könnte laut einer Prognose das iPhone in 10 Jahren ersetzen.

Periskop-Kamera für das iPhone

Neben der AR Glass-Meldung sagt Jeff Pu auch, dass es nicht klar ist, ob ein oder zwei iPhone 15 Pro-Modelle mit einer Periskop-Kamera ausgestattet werden. Bisher ging man davon aus, dass nur das „Max“-Modell die neue Technologie erhalten könnte.

Pu berichtet laut 9to5Mac zudem: „Lante erhöht weiterhin seine geplante Kapazität für Prismen. Wir sehen weiterhin eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Periskop-Technologie eingesetzt wird, wobei Lante der Hauptlieferant ist.“

Es wird erwartet, dass das iPhone 15 Pro mit einer innovativen Periskop-Linse ausgestattet wird. Bei einem Periskop-System wird das in das Teleobjektiv einfallende Licht von einem schrägen Spiegel auf den Bildsensor der Kamera reflektiert. Die Richtungsänderung des Lichts ermöglicht ein längeres, „gefaltetes“ Teleobjektiv, mit dem die Nutzer weiter heranzoomen können, ohne dass es zu Unschärfen kommt.

Gerüchte über eine Periskop-Kamera für das iPhone kursieren bereits seit Anfang 2020, wobei der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo als Erster diese Möglichkeit erwähnte. Kuo sagte zunächst, dass ein Periskop-Objektiv ein Merkmal des iPhone 14 Pro sein würde. Mittlerweile geht er jedoch auch davon aus, dass die Periskop-Technologie erst beim iPhone 15 Pro zum Einsatz kommen wird.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.