Apple Watch und Blutzuckermessgerät retten Diabetiker das Leben

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Der Apple Watch wird häufig nachgesagt, dass sie lebensrettende Eigenschaften hat. Dass Apples clevere Uhr auch in Kombination mit medizinischen Geräten Heldentaten verbringen kann, zeigt nun ein Erlebnisbericht von CNETs leitenden Videoredakteur und Diabetiker Justin Eastzer. So berichtet er, wie die Kombination aus einem kontinuierlichen Glukosemessgerät (GCM) und einer Apple Watch sein Leben gerettet hat.

Konti­nu­ier­liche Gluko­se­mes­sung mit der Apple Watch

Moderne CGM-Geräte überwachen rund um die Uhr den Zuckerwert im Unterhautfettgewebe. Die Daten werden von einem Sensor erfasst und an ein ablesbares Gerät weitergeleitet, beispielsweise einer Apple Watch. So lassen sich die CGM-Informationen direkt von dem Handgelenk aus einsehen. Wie der Fall von Justin Eastzer zeigt, kann die Apple Watch auch den Nutzer warnen, wenn ein besorgniserregender Wert festgestellt wird.

Eastzer beschreibt, was passiert ist:

„Ich habe Typ-1-Diabetes und trage ein kontinuierliches Glukosemessgerät (CGM), das meinen Blutzuckerspiegel misst. Wenn mein Blutzuckerspiegel gefährlich niedrig wird, kann ich ohnmächtig werden oder in ein diabetisches Koma fallen. Zum Glück ist mein CGM mit meiner Uhr verbunden und benachrichtigt mich, bevor es zu spät ist. Diese Funktion hat mir vor ein paar Monaten das Leben gerettet.

Ich wachte auf, als meine Apple Watch einen gefährlich niedrigen Blutzuckerwert anzeigte. Ich rannte zum Kühlschrank, holte mir einen Orangensaft, trank ihn und wurde dann bewusstlos.

Ein paar Minuten später bin ich aufgewacht, weil mein Blutzuckerspiegel wieder normal war. Das war einer der schrecklichsten Momente meines Lebens, und dank der Warnungen meiner Apple Watch konnte ich den niedrigen Blutzuckerspiegel korrigieren, bevor es zu spät war.“

Apple arbeitet an einer integrierten Überwachung

Derzeit ist eine Gluko­se­mes­sung auf ein separates Gerät angewiesen, aber eines der hartnäckigsten Gerüchte zur Apple Watch besagt, dass Apple an einer Möglichkeit arbeitet, diese Funktion in die Smartwatch selbst zu integrieren.

Insbesondere arbeitet das Unternehmen angeblich an einem Weg, dies nicht-invasiv zu tun – das heißt, ohne die Haut zu durchstechen. Berichten zufolge arbeitet Apple bereits seit 2012 an einer solchen Lösung.

Einem Insider zufolge wurde Tim Cook sogar bereits auf dem Apple Campus dabei gesichtet, wie er einen Sensor zur kontinuierlichen Blutzuckermessung, der mit der Apple Watch verbunden ist, zu Testzwecken nutzte. Gegenüber Studenten von der Uni in Glasgow hatte Cook bei einem Gespräch bestätigt, dass er so einen Sensor testet.

In diesem Jahr ist jedoch mit einer entsprechenden Umsetzung für die Apple Watch Series 8 nicht zu rechnen. Als Nächstes soll angeblich erst einmal ein Sensor zur Körpertemperaturmessung eingeführt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen