Holographie statt Telefonie: o2, Telekom, Vodafone und weitere Unternehmen kooperieren

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Wenn die drei deutschen Mobilfunkanbieter gleichzeitig eine Pressemitteilung veröffentlichen, bedeutet dies im Normalfall, dass alle drei Unternehmen in einer bestimmten Angelegenheit miteinander kooperieren. So auch im vorliegen Fall. Das Motto lautet: „Holographie statt Telefonie. Doch nicht nur die drei deutschen Anbieter, sondern auch weitere Unternehmen sind im Boot.

Fotocredit: Matsuko

Deutsche Telekom, Orange, Telefónica und Vodafone machen für Hologramm-Telefonie gemeinsame Sache

Hologramm-Telefonie? Die Deutsche Telekom, Orange, Telefónica und Vodafone kooperieren. Das Startup MATSUKO unterstützt dabei als Technologiepartner. Hologramme und Avatare kennen die meisten nur aus Filmen. Doch in Zukunft könnten die realitätstreuen 3D-Nachbildungen alltäglich werden. Und dazu so einfach wie ein normales Telefonat. Daran arbeiten die genannten Unternehmen in einem gemeinsamen Projekt. Denn die neue Technologie macht nur Sinn, wenn jeder Kunde und jede Kundin sie netzübergreifend nutzen kann

Unter anderem heißt es

So einfach wie Telefonieren. Obwohl Hologramm-Kommunikation heute schon technisch möglich ist, sind Aufwand und Kosten für die Produktion so hoch, dass sie entsprechend selten zum Einsatz kommt. Zusammen mit dem Software-Entwickler Matsuko wollen die vier Mobilfunker das nun ändern und Hologramm-Kommunikation massenmarkttauglich machen. Damit sie in naher Zukunft also nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern jederzeit für jeden zugänglich ist, funktioniert die Hologramm-Telefonie ganz ohne Bühne und teure Technik – sondern mit jedem gängigen Smartphone und einer VR-Brille.

[…]

Für den Anrufenden fühlt es sich an, wie ein normaler Video-Call: Mit dem Smartphone vor dem Gesicht filmt die Selfie-Kamera. Dem Angerufenen erscheint der Gesprächspartner in realitätstreuer Abbildung als digitales Hologramm in seiner VR-Brille. Für den 3D-Effekt sorgen eine KI-Technologie, welche z. B. Ohren und Hinterkopf des Anrufenden ergänzt sowie ein 3D-Rendering-Engine. Die dafür notwendige Rechenleistung wird via Edge Computing in die Cloud verlagert und ermöglicht zusammen mit dem modernsten Mobilfunk-Standard 5G die Erstellung und Übertragung dieser qualitativ hochwertigen 3D-Bilder in Echtzeit.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen