iOS entwickelt sich für Apple zur Gelddruckmaschine

| 15:30 Uhr | 1 Kommentar

Die Apple Quartalszahlen haben es bereits unter der Woche verdeutlicht, das iPhone ist der Umsatzbringer Nummer 1 und hat die Mac-Sparte in Sachen Umsatz längt überholt. 16,235 Millionen verkaufte iPhones waren für 10,47 Milliarden Dollar verantwortlich. Mit seinen 4,134 Millionen verkauften Macs erzielte Apple einen Umsatz von 5,43 Milliarden US$. Zu berücksichtigen ist nun, dass das iPhone nicht das einzige iOS Gerät ist, welches zum Gesamtergebnis beigetragen hat. 7,331 Millionen iPads entsprachen 4,61 Milliarden Dollar. Zusätzlich verkaufte Apple knapp 20 Millionen iPods (50 Prozent davon iPod touch) und erzielte in der iPod-Sparte 3,43 Milliarden Dollar Umsatz.

ios_chart

Ehrlicherweise muss bei den Macs die Software und Zubehörartikel und bei den iOS Geräten Apps, Zubehör und Co. mitberücksichtigen. Die Kollegen von Asymco haben die Zahlen in einem anschaulichen Diagramm dargestellt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass vor ca. 3,5 Jahren noch kein iOS Gerät auf dem Markt war, ist die Erfolgsgeschichte zum iPhone, iPod touch und iPad umso beachtlicher.

Kategorie: iPhone

Tags: , , , ,

1 Kommentare

  • Miysis

    Hail to the King, Baby

    21. Jan 2011 | 18:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen