Tim Cook traf Sprecher des US-Repräsentantenhauses John Boehner

| 9:22 Uhr | 1 Kommentar

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Wirtschaftsgrößen mit der eigenen Regierung oder deren Sprechern treffen. So lud US Präsident Barack Obama vor geraumer Zeit Apple Mitbegründer Steve Jobs, Mark Zuckerberg und weitere bekannte Persönlichkeiten zum Essen ein. Am Dienstag traf sich Apple CEO Tim Cook mit John Boehner, Sprecher des US Repräsentantenhauses.

Wie John Boehner in seinem Blog per Fotobeweis belegt, hat er sich mit Apple CEO Tim Cook getroffen. Da Boehner jedoch „nur“ das Foto geliefert hat, kann lediglich über die Inhalte des Gespräches gemutmaßt werden.

Ein Punkt, über den die Beiden gesprochen haben könnten, sind Steuerangelegenheiten. Apple lagert außerhalb der USA große Barreserven. Mit einer zeitweisen Steuerreduzierung könnte Apple einen Teil des Geldes in die USA schaffen, ohne dafür direkt hohe Steuerzahlungen leisten zu müssen. Von den mehr als 110 Milliarden US-Dollar, lagern immerhin 74 Milliarden US Dollar im Ausland.

Mit dem „Tax Holiday“ können bis zu einer Billion Dollar in die USA eingeführt werden. Das Geld könnte Apple dazu verwenden, Aktien zurück zu kaufen oder die Dividende an Aktionäre zu zahlen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Alexander F.

    John Boehner ist nicht der US-Regierungssprecher.
    US-Regierungssprecher ist nicht Sprecher des US-Repräsentantenhauses
    Boehner ist Republikaner und der Sprecher des von Republikanern dominierten US-Repräsentantenhauses (ähnlich des Parlamentes/Bundestag bei uns) .

    17. Mai 2012 | 10:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen