iPhone 5S: Fingerabdrucksensor und NFC?

| 20:43 Uhr | 12 Kommentare

Wann erscheint das iPhone 5S und welche Funktionen wird es an Bord haben. Diese Frage stellen nicht nur wir uns seit vielen Wochen. Wir gehen davon aus, dass Apple sich den Sommer 2013 für die Vorstellung des iPhone 5S ausgeguckt hat. Bliebe die Frage nach den Funktionen. Ein neuer Prozessor, ein neuer LTE-Chip und ein überarbeitetes Kamerasystem scheinen gesetzt. Doch wie steht es mit weiteren Funktionen. Seit längerem hält sich auch das Gerücht, dass Apple einen Fingerabdrucksensor verbaut.

iphone5_2

Wie die China Times aktuell berichtet, wurde die taiwanische Firma Chipbond von Apple ausgewählt, Komponenten für das iPhone 5S zu liefern. Unter diesen sollen sich Komponenten für das Touch-Display sowie Chips für einen Fingerabdrucksensor und NFC befinden. Eine solche Bestellung deutet daraufhin, dass Apple den Fingerabdrucksensor als erweiterte Sicherheitsfunktion für NFC und das mobile Bezahlen einsetzen könnte.

Seitdem Apple im vergangenen Jahr die Fingerabdrucksensor-Spezialisten von AuthenTec übernommen hat, tauchen regelmäßig Gerüchte auf, nach denen Apple diese Technologie beim iPhone 5S einsetzen wird. AuthenTec soll bereits die Zusammenarbeit mit anderen Herstellern beendet haben, um nur noch für das iPhone da zu sein.

Der für gewöhnlich gut informierte KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hatte erst vor wenigen Tagen verkündet, dass seinem Kenntnisstand zufolge, das iPhone 5S mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein wird. Die Produktion des iPhone 5S soll bereits begonnen haben. (via)

12 Kommentare

  • Rene

    Fingerabdruck? Im Leben nicht!

    11. Mrz 2013 | 21:08 Uhr | Kommentieren
  • Erkan

    Ein Mobiltelefon mit Touchscreen? Im Leben nicht!

    11. Mrz 2013 | 21:17 Uhr | Kommentieren
  • Rene

    Das Problem ist halt… Wie wollen die da integrieren, wenn man das Gerät mit nur einer Hand bedienen können soll? Also wo soll der Sensor hin? Da halte ich die Iriserkennung für wesentlich wahrscheinlicher in Zukunft irgendwann.

    11. Mrz 2013 | 21:27 Uhr | Kommentieren
  • iChris

    In der Homebutton. Oder in das Display, so dass beim entsperren der Abdruck genommen wird.

    11. Mrz 2013 | 22:39 Uhr | Kommentieren
  • iChris

    Iriserkennung hat nur mit Kamera den gleichen Sinn wie die Gesichtserkennung. Funktioniert auch mit einem Foto…

    11. Mrz 2013 | 22:41 Uhr | Kommentieren
    • Rene

      Dann bleiben wir wohl erstmal weiter bei der PIN-Eingabe 😉

      12. Mrz 2013 | 4:01 Uhr | Kommentieren
  • Mario

    Ich denke im nächsten Modell wird es nur innerliche Veränderungen geben, welche nicht, oder wenn nur minimal zu erkennen sind. Wie auch bei dem iPhone 3g zum 3gs, oder 4 zum 4s wird es keine äußerlichen Veränderungen geben.
    Ich schätze, wie immer, neuer Chip (bzw. der gleiche nur etwas schneller, kleiner, ressourcenschonender), eine etwas bessere Kamera, bessere Frontkamera, einen LTE Chip der weltweit einsetzbar ist und eventuell, aber das glaube ich nicht einmal, ein NFC Chip…
    So was wie Fingerabdruckscan wäre schon echt toll, dafür ist die Technik aber weder erforscht noch ausreichend getestet um in das meist verkaufte Mobiltelefon zu kommen…

    Nichts desto trotz, freue ich mich auf das bald erscheinende Modell 😛

    11. Mrz 2013 | 23:00 Uhr | Kommentieren
  • Dann

    Bin mal gespannt was bei den schwarzen Modellen mit dem Lack Problem passiert. Ob die das in den griff bekommen oder nicht. Weil anfangs viele Leute berichtet haben dass bei ihren iphone der Lack abgeht, während die andere Hälfte Versicherte dass bei ihnen alles wunderbar aussieht. NUR mittlerweile kenn ich keinen einzigen iphone5 (schwarz) Besitzer der mittlerweile nicht auch zumindest leichte farbabschirfungen an seinem iphone hat. (Insgesamt 9 Leute!!!) würd mich interessieren ob es wirklich jemand gibt der sein iphone schon ein halbes Jahr im täglichen Gebrauch hat und noch Garkeine Anzeichen von diesem lackproblem hat!

    11. Mrz 2013 | 23:25 Uhr | Kommentieren
    • Freddy

      Apple hat doch zu den Lackproblemen offiziell gesagt, dass diese ja normal sind bei einer lackierten Oberfläche. Also wird sich da nix tun – zumindest nicht beim 5er.

      11. Mrz 2013 | 23:38 Uhr | Kommentieren
      • Luigi

        Wäre mir aber auch wichtig, dass sie das Problem lösen. Mein 4er platzt so ziemlich aus allen Nähten und wird auch nicht unbedingt schneller, aber da überlegt man dann doch, noch ein Jahr auszuhalten bevor das schöne neue Handy für viel Geld gleich zerkratzt. Ist mit ehrlich gesagt herzlich egal, ob es nicht anders machbar ist, bei so einem Premium-Produkt (ich denke man kann es durchaus so nennen) wie dem iPhone erwarte ich, dass es nicht sofort verkratzt. Ging ja davor auch. Meine 4er sind immernoch verhältnismäßig gut aus.

        11. Mrz 2013 | 23:53 Uhr | Kommentieren
  • Dann

    Ich hab noch ein altes Samsung Wave in schwarz rumfahren. Da ist die Rückseite auch aus schwarzem Alu. Das Ding ist zig tausend mal durch die Gegend geflogen und da sind NULL Abnutzungserscheinungen!! Ob es lackiert ist oder nicht ist völlig egal. Fakt ist, es aus Alu und schwarz und die Farbe bleibt dran!! Samsung kann’s, da sollte Apple es auch können müssen!

    12. Mrz 2013 | 7:27 Uhr | Kommentieren
    • sigi

      ja, genau! runter mit dem blöden Aktienkurs

      12. Mrz 2013 | 8:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen