Apple gibt einen ersten Ausblick auf den Mac Pro 2013

| 22:35 Uhr | 17 Kommentare

Apple untypisch hat der Hersteller aus Cupertino am heutigen Tag einen Ausblick auf den neuen Mac Pro 2013 gegeben. Bei Software sind wir es gewohnt, dass Apple Neuheiten wie beispielsweise iOS 7 oder OS X Mavericks ankündigt und diese wenige Wochen später zum Download bereit stellt. Auf der Hardwareseite ist dies eher seltener. Beim Original iPhone und iPad 1. Generation handelte Apple ähnlich, in dem die Geräte frühzeitig präsentiert wurde, damit Entwickler sich entsprechend vorbereiten konnten.

mac_pro_2013-1

Wie dem auch sei. Im Rahmen der WWDC 2013 Keynote gab es einen Ausblick auf den Mac Pro 2013, der im Laufe des Jahres erscheinen wird. Der Mac Pro wird, wie vermutet, der erste Mac seit langem sein, der das Label „Made in USA“ trägt. Kurzum: Neues Design und Leistung ohne Ende.

Der Mac Pro 2013 erhält die nächste Generation an Xeon-Prozessoren, GPUs der Dual-Workstation-Klasse, Thunderbolt 2, PCIe-basierendem Flash-Speicher und ultraschnellem ECC-Arbeitsspeicher. Gleichzeitig schrumpft das Gehäuse immens.

Apple hat den neuen Mac Pro rund um einen vereinheitlichten Wärmekern entwickelt, der es dem Desktop-Rechner ermöglicht seine gesamte Wärmeleistung effizient über alle Prozessoren zu verteilen. Der Mac Pro 2013 benötigt nur ein Achtel der bisherigen Größe des Mac Pro. Im Gehäuse stecken Intels Xeon E5-Prozessoren der nächsten Generation mit Konfigurationen bis zu 12 Kernen. Mit zwei AMD FirePro-GPUs der Workstation-Klasse ist der komplett neue Mac Pro bis zu 2,5 mal schneller als der bisherige Mac Pro und bietet bis zu 7 Teraflops an Rechenleistung. Drei 4K Bildschirme lassen sich mit dem Gerät gleichzeitig befeuern.

Darüberhinaus gibt es PCIe-basierenden Flash-Speicher, der bis zu 10 mal schneller als herkömmliche Desktop-Festplatten. Vier-Kanal-ECC-DDR-Arbeitsspeicher mit 1866 MHz und bis zu 60 GByte/Sek. an Arbeitsspeicherbandbreite runden die Leistungsdaten ab. Sechs Thunderbolt 2 Anschlüsse und viele weitere Schnittstellen sind an Bord.

Kategorie: Mac

Tags: ,

17 Kommentare

  • MarioWario

    Mit den Grafikkarten könnten die evtl. im PC-dominierten CAD-MArkt vielleicht noch was reißen. Mit Wds 7 Ultimate und den passenden Treibern – blöd‘ nur das es nur eine SSD gibt (im Mischbetrieb ist eine separate Windows-SSD ratsam).

    10. Jun 2013 | 22:42 Uhr | Kommentieren
    • Nic-Sc

      und auch MADE IN USA

      11. Jun 2013 | 3:18 Uhr | Kommentieren
      • Nic-Sc

        Ich habe hier fehler geschrieben sorry.

        11. Jun 2013 | 3:20 Uhr | Kommentieren
    • Gerhard

      Für CAD braucht man keine SSD. Wer nicht ständig 3D Renderings erstellt, sondern z.B. 2D Werkplanungen macht, kommt auch mit einem iMac bestens zurecht.

      11. Jun 2013 | 11:36 Uhr | Kommentieren
  • Radagast

    Sieht aus wie ein Mülleimer… Was zur Hölle haben die nur getan?==?

    10. Jun 2013 | 23:18 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Ein sehr schöner, eleganter Mülleimer im Jony Ive Design.

      11. Jun 2013 | 15:33 Uhr | Kommentieren
  • Domi

    Ich finde es brillant.
    Hat einer von euch auch den Kommentar von Phil Schiller direkt nach dem Video gehört?

    10. Jun 2013 | 23:46 Uhr | Kommentieren
  • Robin

    Zuerst: Ich bin ein Gamer und habe seit jeher einen PC.

    Apple schafft es mit dem neuen Mac Pro jedoch, eine massiv verbesserte Leistung (2-3-Fach) in einem 8x kleineren, sehr modernen und edlen Gehäuse unterzubringen. Auch in der Auflösung der Bildqualität geht Apple pro-aktiv voran (was man von den PC Herstellern nicht behaupten kann). Heute hat Apple bewiesen, dass sie noch massiv Innovationskraft im Haus haben, ich bin begeistert.

    10. Jun 2013 | 23:48 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Nicht nur für Pro-User interessant, auch für Gamer mit dem nötigen Kleingeld, nicht wahr?

      11. Jun 2013 | 15:34 Uhr | Kommentieren
  • heka

    Coole Mac Pro Coladose – will ich haben !
    Hoffentlich finde ich einen Sponsor 😉

    Kompakter = weniger Ressourcen = erhöhter Umweltschutz !

    11. Jun 2013 | 3:18 Uhr | Kommentieren
  • Pauerjuhser

    7 teraFLOPS? Damit wird wohl die eine oder andere Simulation laufen, mein lieber Scholli! Schön zu sehen, dass Apple seine Pros nicht vergessen hat! Das ist die Aufrüstung, die wir hier brauchen! Und cooool isser auch noch:-D

    11. Jun 2013 | 9:20 Uhr | Kommentieren
  • GustavG

    Auf der einen Seite schreckt er ein bisschen ab. Eben weil er so komplett anders ist, man nicht eingreifen kann (im warsten Sinne des Wortes). Auf der anderen Seite: Wunderschönes, neues Design. Mut, Neues zu bringen, neue Wege zu gehen. Wenn er ohnehin genug Leistung hat und eben extern (TB) erweiterbar ist – why not?
    Bei der Größe wäre eine Idee für einen Mac Pro 2015 ja ein spezieller Port oder Thunderbolt III (oder was auch immer, vielleicht reicht auch LAN), um mehrere in Serie zu schalten. Ich glaube, dann flippen die Videobearbeiter total aus 🙂

    11. Jun 2013 | 9:23 Uhr | Kommentieren
  • Richter-Audio

    Was mich am letzten MacPro gestört hatte wurde für mich zum „No Go“.
    Wenn ich nicht etwas übersehen habe, gibt es hier keine Erweiterungsmöglichkeiten über PCIe Slots? Damit ist der MacPro für Tonstudios unbrauchbar geworden. Irgendwo sollten auch die Soundkarten und optionalen DSP Karten Platz finden.
    Habe mir öfters überlegt auf Mac umzusteigen. Da ich jedoch allein 5 Slots mit PCIe Karten belege, und hier nicht eine einzige Karte Platz findet, hat sich Apple in dieser Sparte den eigenen Ast abgesägt. Schade!

    11. Jun 2013 | 10:49 Uhr | Kommentieren
    • Fabs

      Reichen externe Soundkarten mit Thunderbolt-II nicht aus?

      11. Jun 2013 | 11:26 Uhr | Kommentieren
    • Jo-1

      Hallo lieber Richter-Audio,

      da gibt es längst Lösungen im TB Gehäuse von diversen Anbietern und die sind sowieso in RACKs untergebracht.

      (Blackmagic Design, Sonnettech . . . )

      Geniale Lösung – bin von den Socken – werden meinen early 2009 MAC Pro mit 8x 2,67 GH als Heimanwender gerne gegen den neuen tauschen.
      Hab schon mal meine Finanzplanung umgestellt und hole mir dieses Designstück AUF meinen Schreibtisch statt den 25 kg Rechner unterm Tisch versauern zu lassen – sehr geil!!!

      Ich hab derzeit eine FW 800 Karte drin (brauch ich nicht mehr in Zukunft) und eine GraKa, die ich sowieso nie tausche und zudem hatte ich USB 3.0 probiert und bin fehlgeschlagen – PCIe braucht eigentlich niemand wirklich und die die es brauchen können gut mit einer externen Lösung leben – backmagic Design hat da schon einiges nette im Angebot

      11. Jun 2013 | 11:37 Uhr | Kommentieren
  • walt

    Es ist ein Borg Schiff.
    Alle werden assimiliert.
    Widerstand ist zwecklos.

    11. Jun 2013 | 22:29 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Ich finde der neue MacPro sieht aus wie eine Mülltonne, Kaffeemaschine oder ein Spender für Damenfeuchttücher. Ich würde den Techno-Eimer nur ungern auf dem Schreibtisch stehen haben. Die G5er sahen wesentlich wertiger aus.

    11. Jun 2013 | 22:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen