Neuer Mac Pro wird in den USA entstehen – gebaut von Flextronics

| 21:10 Uhr | 4 Kommentare

Anfang der Woche wurde der neue Mac im Rahmen der WWDC vorgestellt und wir haben euch bereits zeigen können, wie es optisch um den neuen Mac Pro bestellt ist. Auch die Hardfacts zum Innenleben stehen. Verbaut werden u.a. Intel Xeon-Prozessoren, PCIe-basierte Flash-Speicher und ultraschnelle ECC-Arbeitsspeicher. Jetzt ist auch klar von wem.

13.06.10-MacPro_Hero

Gerüchteweise stand bereits im Raum, dass es sich beim neuen Mac Pro um ein rein us-amerikanisches Produkt handeln soll. In den Economic Daily News ließ sich Ming-Chi Kuo, eine Analystin von KGI Securities, zur Aussage verleiten, dass Flextronics mit der Herstellung der neuen Macs beauftragt wurde.

Bei Flextronics handelt es sich zwar eigentlich um einen aus Singapur stammenden Hersteller, der aber auch in den USA produziert. Demnach betreibt Flextronics Produktionsstätten in Texas, Kalifornien, Kentucky, Tennessee, Georgia sowie North und South Carolina. In welchem dieser Werke der Mac Pro am Ende seine Serienreife erlangt, ist noch nicht bekannt. Klar scheint bisher: MacBooks werden auch weiterhin außerhalb der Vereinigten Staaten produziert.

Kategorie: Apple, Mac

Tags: , , ,

4 Kommentare

  • Phoneman

    Wenn Apple mit der Zeit es schafft die Produktion aller Geräte mehr in die USA zu verlagern, wär das ein großes Plus fürs Image

    13. Jun 2013 | 21:36 Uhr | Kommentieren
    • Steijner

      Das wird nie der Fall sein 🙂 vorher geht Android flöten….also das wirst du sicher nicht mehr erleben…

      13. Jun 2013 | 22:40 Uhr | Kommentieren
      • MarioWario

        Man braucht nur ausreichend Roboter und meth-abhängige Arbeitssklaven – wobei viele Mexikaner bleiben lieber zuhause als den Amerikanern die ‚Arbeit wegzunehmen‘. Ein MacMini kann JEDER in einer halben Stunde zusammenbauen – vllt. auch was für amerikanische Billiglohn-Häftlinge.

        14. Jun 2013 | 12:47 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    muss man bei Amazon bald echt aufpassen… nicht das man versehentlich doch den schwarzen Mülleimer für 59,99 bestellt…

    14. Jun 2013 | 14:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen