iOS und macOS: Die Universal-App kommt trotz Qualitätsoffensive

| 20:49 Uhr | 0 Kommentare

Ende letzten Jahres kam ein Gerücht auf, dass Apple an einem Universal-App-System für iOS und macOS arbeitet. Obwohl derzeit die Anzeichen für größere Feature-Neuheiten eher schlecht stehen, macht sich nun die Universal-App wieder bemerkbar. So berichtet Bloomberg und Axios, dass Apple das plattformübergreifende App-Angebot wie geplant 2018 einführen wird.

Die Universal-App kommt 2018

Apple will sich für die neuen OS-Versionen auf die Stabilität und Leistung konzentrieren – neue Features stehen somit erst einmal hinten an. Dies soll Software-Chef Craig Federigh laut mehreren Medien-Berichten entschieden haben. Somit stand auch das sogenannte „Projekt Marzipan“ auf der Kippe. Das für iOS und macOS geplante System soll es Entwicklern ermöglichen Apps anzubieten, die auf beiden Systemen lauffähig sind. Hierfür lädt sich der App Store einfach die entsprechenden Assets für das System automatisch herunter.

Erfreulicherweise ist das Projekt nicht im Zuge der neuen Qualitätsoffensive dem Rotstift zum Opfer gefallen, was uns schon einmal ein großes Feature für dieses Jahr in Aussicht stellt. Dies berichten zumindest Bloomberg und Axios. Von Axios stammte auch ursprünglich die Information, dass Apple dieses Jahr mehr auf die Qualität anstatt auf die Quantität achtet.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen