Volksbanken starten mobiles Bezahlen per Smartphone

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken hat bekannt gegeben, dass das mobile Bezahlen per Handy für Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken ab dem 13. August 2018 und somit ab kommender Woche möglich sein wird.

Volksbanken starten mobiles Bezahlen per Smartphone

Ende Juli starteten die Sparkassen „Mobiles Bezahlen“ mit dem Android-Smartphone. Nun folgen die Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Ab 13. August 2018 können Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken mobil per Smartphone bezahlen. Ab diesem Zeitpunkt stellt die genossenschaftliche FinanzGruppe die girocard sowie die Kreditkarten Mastercard und Visa digitalisiert in der VR-BankingApp zur Verfügung. Damit ist sie die erste Bankengruppe in Deutschland, die ihren Kunden mobiles Bezahlen über sämtliche ihrer Kartenprodukte ermöglicht. 

Zum Start in er kommenden Woche können rund 85 Prozent aller 915 Genossenschaftsbanken ihren Kunden das mobile Bezahlen mit dem Smartphone ermöglichen, die verbleibenden Institute folgen 2019. Ob und wann eure Bank dabei ist erfahrt ihr beim jeweiligen Institut oder ihr seht es daran, dass der neue Menüpunkt „Digitale Karten“ in eurer aktualisierten VR-BankingApp erscheint. 

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken schreibt

Nach dem Bestellen und Laden der digitalen Bankkarte über die VR-BankingApp auf das eigene NFC-fähige Android-Smartphone können die Nutzer durch schlichtes Halten der Rückseite ihres Geräts an das Bezahlterminal im Handel bezahlen. Dabei kommen sie in den Genuss der Vorteile einer schnellen, sicheren und bequemen mobilen Zahlung, ohne das Portemonnaie heraussuchen zu müssen. Wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der Plastikkarte ist die PIN-Eingabe nur bei Zahlungen über 25 Euro regelmäßig erforderlich. Mit der optionalen „ExpressZahlung“ können Karteninhaber sogar eine digitale Karte als Standardkarte zum Bezahlen voreinstellen, dann brauchen sie zum Bezahlen an der Kasse nur noch das Display ihres Smartphones freizuschalten. Es ist dann nicht notwendig, die VR-BankingApp zu öffnen. Übrigens: Beim Laden der Karten in die VR-BankingApp fügt diese automatisch eine zweite App im Handy hinzu, die sich „Digitale Karten“ nennt. Sie sorgt zum einen im Hintergrund dafür, dass auch ohne Internetverbindung an der Kasse mobil bezahlt werden kann, und Kunden können sie – falls sie die „ExpressZahlung“ nicht nutzen – für den Bezahlvorgang an der Kasse öffnen; auch dann kann die VR-BankingApp geschlossen bleiben.

Der Bundesverband betont noch einmal, dass kontaktloses Bezahlen schon an Zwei-Drittel aller 800.000 Terminals schon jetzt möglich ist – Tendenz steigend. Genau wie bei der Sparkasse gilt, dass nur Kunden mit Android-Smartphone das mobile Bezahlen nutzen können. Inwiefern die Sparkassen (hier die offizielle Sprachregelung) und Volksbanken zukünftig Apple Pay unterstützen werden, ist unbekannt. Apple gab vor Kurzem bekannt, dass Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland starten wird. Zahlreichen Geldinstitute haben sich bereits zu Apple Pay positioniert.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen