Geeignet für MacBook und MacBook Air: Intel kündigt 8. Generation seiner Whiskey Lake und Amber Lake Prozessoren an

| 11:56 Uhr | 3 Kommentare

Während Apple das MacBook Pro vor wenigen Wochen aktualisiert hat, stehen weitere MacBook-Upgrades noch aus. In den letzten Wochen war immer mal wieder von einem neuen Einsteiger-MacBook die Rede. Ob dieses als MacBook Air oder MacBook auf den Markt kommen wird, ist unbekannt. Die passenden Prozessoren hat Intel nun angekündigt.

Intel kündigt 8. Generation seiner Whiskey Lake und Amber Lake Prozessoren an

Intel hat offiziell die 8. Generation seiner U-Serie „Whiskey Lake“ und Y-Serie „Amber Lake“ Prozessoren angekündigt. Diese eignen sich besonders für dünne und leichte Notebooks, wie das MacBook und MacBook Air.

Die neue Amber Lake Y-Series Prozessoren, die den i7-8500Y, i5-8200 und den m3-8100Y umfassen, sind die direkten Nachfolger der aktuellen Prozessoren in den 12 Zoll MacBooks. Diese könnte im neuen 12 Zoll MacBook 2018 zum Einsatz kommen.

Die neuen 15W U-Series Whiskey Lake Chips, umfassen den i7-8565U, i5-8265U und i3-8145U, und können könnten für ein mögliches Retina MacBook Air, welches sich in Arbeit befinden soll, geeignet sein. Allerdings geht aus den Gerüchten der letzten Wochen nicht wirklich hervor, ob Apple tatsächlich ein neues MacBook Air und ein neues MacBook auf den Markt bringen wird oder diese beiden Modell-Reihen verschmelzen.

Laut Intel setzen die neuen Whiskey Lake und Amber Lake Prozessoren neue Maßstäbe für Konnektivität, Leistung, Entertainment und Produktivität. Die U-Series CPUs bietet erstmals GigaBit Wifi für 12x schnellere Verbindung, Support für USB 3.1 Generation 2 und integrierter Unterstützung für Sprachassistenten wie Alexa und Cortana. Laut Intel bieten die U-Series Chips in den meisten Notebooks eine Akkulaufzeit von über 10 Stunden.

Die Y-Series Prozessoren bieten schnellere Wifi- und LTE-Geschwindigkeiten, einen Leistungssprung im zweistelligen Prozentbereich, 3. Generation PCI-Support, NVMe PCIe x4 SSD und mehr.

Apple ist bei seinen Macs auf Intel angewiesen. Nun hat er Chip-Hersteller neue Prozessoren für ultraportable MacBooks bereit gestellt. Wir sind gespannt, an welchen CPUs sich Apple bedienen wird. Parallel dazu gibt es Gerüchte, dass Apple an eigenen Prozessoren für Macs arbeitet. Für diese dürfte es jedoch noch zu früh zu sein.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

3 Kommentare

  • Gast

    Ein Jahr zu spät , aber er kommt .

    29. Aug 2018 | 12:12 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Ich meine damit Intel und nicht Apple . Apple kann nur einbauen
    was Intel liefert und das ist in den letzten Jahren nur Mist.
    Apple sollte ein eigenes Prozessor Lineup präsentieren und
    wir sehen eine ähnliche Entwicklung wie bei den iPhones.

    29. Aug 2018 | 12:15 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Geeignet für das 12″ MacBook ja (Amber Lake), für MacBook Air Ersatz bzw. 13″ MBP ohne Touch Bar jedoch nicht, da nur schwache GT2 Grafik (HD 620), also grafikseitig kein Upgrade gegenüber altem MacBook Air (GT3, HD 6000) und gewaltiges Downgrade gegenüber 13″ MBP ohne Touch Bar (GT3e, Iris 640).

    30. Aug 2018 | 16:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen