Siri: Update verbessert weibliche Stimme in Großbritannien

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple arbeitet weiterhin verstärkt an Siri und stellt an verschiedenen Rädchen. In verschiedenen Blogbeiträgen dokumentiert der Hersteller seine Vorgehensweise.  Auf der einen Seite arbeitet Apple an der Siri-Technologie und auf der anderen Seite verfeinert der Apple die Sprachausgabe.

Siri: weibliche Sprachausgabe in UK verbessert

Erst letzten Monat wurde bekannt, dass Apple an der englischen Sprachausgabe in Großbritannien und Australien gearbeitet und die Sprachqualität verbessert hat. Allerdings konzentrierte man sich in Cupertino zunächst auf die männliche Stimme.

Nun hat Apple ein weiteres serverseitiges Update freigeschaltet, mit dem auch die weibliche Stimme eine bessere Sprachqualität erhält. Die Veränderungen können sowohl auf dem iPhone und iPad, also ich dem HomePod festgestellt werden.

Die verbesserte Stimme klingt menschlicher und erinnert deutlich weniger an einer Roboter-Stimme. Vermutlich setzt Apple auf neue Techniken des maschinellen Lernens, um die Sprachausgabe zu verbessern.

Die jüngsten Veränderungen machen Siri zwar nicht intelligenter, allerdings ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Wir gehen davon aus, dass Siri auch in anderen Ländern in den kommenden Monaten ein „Sprach-Update“ erhält. Wir hatten es in den letzten Wochen schon ein paar Mal erwähnt. Mit John Giannandrea vor knapp einem Jahr der Google´s Chief of Search and Artificial Intelligence zu Apple und brachte reichlich Expertise mit. Mittlerweile wurde dieser zum Apple Senior Vice President of Machine Learning and Artificial Intelligence Strategy ernannt. Giannandrea ist die treibende Kraft hinter Siri und hinterlässt so langsam aber sicher seinen Stempel. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.