Apple Zulieferer erwarten neues 16 Zoll MacBook Pro im Oktober

| 20:33 Uhr | 1 Kommentar

Wenn es nach Economic Daily News geht, erwartet uns ein heißer MacBook-Herbst. So berichten Quellen aus der Lieferkette, dass Apple ein brandneues 16 Zoll MacBook Pro auf den Markt bringen wird. Ebenfalls im Anflug sind laut dem Bericht ein neues 13 Zoll MacBook Pro und ein weiteres MacBook Air.

Kommt im Oktober das neue 16 Zoll MacBook Pro?

In dem Bericht heißt es, dass das neue 16 Zoll Display ein LCD mit einer Auflösung von 3.072 × 1.920 Pixel sein wird. Während das Panel in den Werken von LG produziert wird, kümmert sich Foxconn und Quanta um die Montage des neuen 16 Zoll MacBook Pro. Was die Preisgestaltung betrifft, so heißt es im Bericht, dass das 16 Zoll MacBook Pro einen „neuen Höchstpreis für Apple Notebooks“ bringen wird. Experten gehen davon aus, dass wir hier bei einem Startpreis von etwa 3.000 US-Dollar liegen.

Die Quellen aus der Lieferkette erwarten ebenfalls, dass Apple das 13 Zoll MacBook Pro und das MacBook Air im Oktober aktualisieren wird. Details bleibt man jedoch schuldig. In dem Bericht fehlt jede Erwähnung eines neuen 15 Zoll MacBook Pro. Seit 2016 hat Apple das 13 Zoll und 15 Zoll MacBook Pro gleichzeitig aktualisiert, so dass die große Frage ist, ob das 16 Zoll Modell das 15 Zoll Modell ersetzt oder als zusätzliche Spitzenkonfiguration dient.

Da Apple sein Lineup zuletzt im Mai bzw. Anfang des Monats aktualisiert hat, könnte es für einen neuen Refresh noch etwas früh sein. Da wir jedoch noch auf das neue Tastatur-Design warten, wäre es nicht verwunderlich, wenn Apple dieses Jahr in die zweite Runde mit den MacBooks gehen wird.

Kategorie: Mac

Tags: ,

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Bei der Auflösung würde ich als tatsächliche Größe 16,4 Zoll vermuten – damit käme es auf die gleiche Pixeldichte wie das 15″ Modell (das 15,4″ misst) und wäre immerhin einen Zoll größer.

    Ersetzt werden wird das 15″ Modell sicherlich nicht – wurde es doch gerade erst erneuert. Gleiches gilt beim 13″ Modell, auch da wird es sicherlich dieses Jahr keine Ablösung geben, allenfalls ein zusätzliches Modell.

    Am ehesten denkbar wäre ein Specbump beim MacBook Air, sofern Intel bis Jahresende einen passenden neuen Prozessor parat hat. Dennoch wäre dann verwunderlich, wieso man das kürzliche Mini-Update mit True Tone und neuen Tastaturmaterialien zwischengeschoben hat.

    24. Jul 2019 | 11:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.