Apple FAQ: Siri Datenschutz

| 20:22 Uhr | 0 Kommentare

Kürzlich hat Apple ein Statement zu Verbesserungen bei Siri zum Schutz der Privatsphäre veröffentlicht. Parallel dazu hat der Hersteller eine neue Apple FAQ-Webseite zum Siri Datenschutz ins Leben gerufen.

Apple FAQ: Siri Datenschutz

Apple geht mit den FAQ noch einmal darauf ein, dass einige Kunden vor Kurzem aufgrund von Berichten besorgt waren, denen zufolge Personen im Rahmen des Siri-Qualitätsbewertungsprozesses Audio-Siri-Aufzeichnungen angehört haben. Dies hat Apple dazu bewegt, den Prozess zu überprüfen und neue Richtlinien zu installieren. Aus diesem Grund hat Apple beschlossen, einige Änderungen an Siri vorzunehmen, die in einem Software-Update im Herbst verfügbar sein werden. 

Anschließend geht Apple auf verschiedene Fragen zum Thema Siri Datenschutz ein. So erklärt der iPhone-Hersteller, was es mit dem Siri-Qualitätsbewertungsprozess auf sich hatte. So hat Apple einige Stichproben von Siri-Anfragen (weniger als 0,2 Prozent) und ihre computergenerierten Transkript überprüft, um festzustellen, wie gut Siri auf Anfragen reagiert. So sollte die Zuverlässigkeit von Siri-Anfragen verbessert werden. Wollte der Nutzer wirklich mit Siri sprechen? Hat Siri die Anfrage richtig verstanden? Durch entsprechende Stichproben kann Apple die Zuverlässigkeit von Siri deutlich steigern.

Apple betont, dass Siri von Anfang an entwickelt wurde, um die Privatsphäre der Benutzer zu schützen, da Apples Geschäft nicht davon abhängt, Daten von anderen zu sammeln. Apple verwendet so wenig Daten wie möglich, um einen großartigen Service zu bieten, und man verarbeiten diese Daten – einschließlich Siri-Anfragen – so weit wie möglich auf dem Gerät.

Siri verwendet eine zufällige Kennung – eine lange Folge von Buchstaben und Zahlen, die einem einzelnen Gerät zugeordnet sind, um die Daten während der Verarbeitung zu verfolgen, anstatt sie über die Apple ID oder Telefonnummer an eine Identität zu binden. Dieses Vorgehen, so Apple ist einzigartig unter den Anbietern digitaler Sprachassistenten. Zum weiteren Schutz werden die Gerätedaten nach sechs Monaten von der Zufallskennung getrennt.

Apple führt weiter aus, dass Siri so konzipiert ist, dass es Audio erst aktiviert und an Apple sendet, nachdem ihr euer Ihr Gerät mit „Hey Siri“ weckt. Erst wenn das Gerät das „Hey Siri“ -Muster erkennt, wird Ihre eure Anfrage an den Server gesendet. Auf dem Server werden zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die vollständige Anforderung zu analysieren und zu bestätigen, dass sie für Siri bestimmt ist. Apple ist sich bewusst darüber, dass es auch „falsche Auslöser“ gibt, bei denen Siri aktiviert wird. Man arbeitet daran, dies zu minimieren.

Die vollständigen FAQ zum Siri Datenschutz findet ihr hier.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.