Bloomberg: Apple möchte Apple Music, News+ und TV+ ab 2020 auch im Bundle anbieten

| 15:04 Uhr | 0 Kommentare

Mittlerweile setzt Apple auf mehrere Abo-Services, wie z.B. Apple Music, News+, Arcade oder TV+. Alle Dienste werden einzeln abgerechnet, ein Bundle aus mehreren Abos bietet Apple (noch) nicht an. Dies könnte sich jedoch ab dem Jahr 2020 ändern.

Bloomberg: Apple möchte Apple Music, News+ und TV+ ab 2020 auch im Bundle anbieten

Die Kollegen von Bloomberg berichtet, dass Apple intensiv darüber nachdenkt, ab dem kommenden Jahr mehrere kostenpflichtige Services als Bundle anzubieten. Unter anderem sollen News+, Apple Music und TV+ umfasst werden. Auf diese Art und Weise erhofft man sich in Cupertino mehr Abonnenten, so eine mit der Materie vertraute Person.

Apple Music startete im Jahr 2015. Zum Preis von knapp 10 Dollar erhalten Anwender den Zugriff auf über 50 Millionen Songs. Zudem bietet Apple Music verschiedene exklusive Inhalte.

Apple News+ ist im März dieses Jahres an den Start gegangen. Zum Preis von rund 10 Dollar im Monat erhalten Anwender den vollen Zugriff auf zahlreiche Zeitschriften und Zeitungen. Allerdings steht dieser Service bislang nur in wenigen Ländern zur Verfügung. Es heißt, dass Apple 50 Prozent der Abo-Gebühren für sich einstreicht und die anderen 50 Prozent an die Magazine und Zeitungen fließen.

Am 01. November startete Apple TV. Für den Videostreaming-Dienst berechnet Apple 4,99 Dollar pro Monat. Mit einer überschaubaren Anzahl an Eigenproduktionen gestartet, wird Apple monatlich neue Inhalte bereit stellen. Da Apple komplett auf Eigenproduktionen setzt, fließen 100 Prozent der Erlöse an Apple. News+ und TV+ können innerhalb der Familienfreigabe mit bis zu 6 Personen geteilt werden. Für Apple Music gibt es ein Familenabo zum Preis von 14,99 Dollar pro Monat.

Die Bündelung dieser Angebote könnte mehr Abonnenten anziehen, wie es der Prime-Service von Amazon tut. Apple experimentiert bereits mit diesem Ansatz. Seit kurzem wird ein kostenloses Abonnement für Apple TV+ für Studenten angeboten, die Apple Music abonniert haben.

Auch wir würden solche Bundles begrüßen. So kann man ein paar Euros sparen, wenn man mehr als einen Service abonniert. Allerdings dürfte es auch ziemlich komplex sein, ein solches Bundle aufzulegen, da viele Parteien mit eingebunden werden müssen und jeder natürlich einen möglichst großen Teil vom Kuchen abbekommen müsste. Fraglich ist zudem, ob auch Apple Arcade ein Teil des Bundles wird.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.