Apple wollte angeblich den AR-Display-Hersteller Plessey kaufen

| 19:21 Uhr | 0 Kommentare

Apples AR-Brille ist nun schon seit einigen Jahren Dauergast in der Gerüchteküche. Nachdem es in den letzten Monaten etwas ruhiger rund um das Thema geworden war, gibt es nun Nachschub von The Information. So soll Apple angeblich Interesse an dem AR-Display-Hersteller Plessey gehabt haben, der letztendlich eine Zusammenarbeit mit Facebook zusagte.

Facebook kommt Apple zuvor

Es wird nun schon länger vermutet, dass Apple an einer AR-Brille arbeitet. Diese soll die Möglichkeiten von AR-Apps deutlich verbessern und neue Konzepte schaffen. Wann ein solches Gerät sein Debüt geben wird, ist jedoch nicht bekannt. Analysten laufen schon seit längerem heiß und geben regelmäßig ihre Einschätzungen für einen Release bekannt. Aktuell wird eine Veröffentlichung für das Jahr 2022 hoch gehandelt. Apple lässt sich von diesen Prognosen bekanntlich nicht aus der Ruhe bringen und so arbeitet das Unternehmen hinter verschlossenen Türen an einem Prototyp, der mit „rOS“ (reality operating System) sogar schon ein eigenes Betriebssystem besitzen soll.

Wie The Information nun in Erfahrung bringen konnte, hatte sich Apple mit der britischen Firma Plessey einen AR-Display-Hersteller auf den Einkaufszettel geschrieben. Facebook kam jedoch zuvor und sicherte sich eine Partnerschaft, die alle AR-Displays der Firma beinhalten soll. Plessey ist eines von wenigen Unternehmen, die sich auf die Herstellung von AR-Displays spezialisiert haben. Somit wird sich Apple wohl zeitnah nach einer Alternative umschauen müssen, bevor der nächste Mitbewerber zuschlägt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.