iPhone 12 (Pro): Teardown zeigt kleineren Akku, 5G-Komponenten und MagSafe-Implementierung

| 15:27 Uhr | 1 Kommentar

Mit der Veröffentlichung des iPhone 12 und iPhone 12 Pro hat sich natürlich auch wieder iFixit das Werkzeug genommen und sich den inneren Werten der neuen iPhones gewidmet. Dabei haben die Reparatur-Experten unter anderem festgestellt, dass Apple das Innenleben der Geräte komplett überarbeitet hat.

Fotocredit: iFixit

Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro im iFixit-Check

Ein Blick in das iPhone 12 und iPhone 12 Pro zeigt, dass sich die Modelle sehr ähnlich sind. Wie iFixit festgestellt hat, können sogar die Displays der Geräte problemlos untereinander ausgetauscht werden, auch wenn die maximale Helligkeitsstufe der beiden Modelle leicht variiert. Auch das Kameramodul ließ sich anstandslos austauschen. Da das iPhone 12 jedoch eine Dual- und das iPhone 12 Pro eine Triple-Kamera bietet, fehlt nach dem Wechsel beim iPhone 12 die zusätzliche Zoom-Funktion in der Software, die Kamera funktioniert jedoch weiterhin.

Im Vergleich zur Vorgänger-Generation fallen hingegen viele Unterschiede auf. Apple musste das iPhone 12 und iPhone 12 Pro ordentlich umgestalten. Das ist vor allem der 5G-Konnektivität zuzuschreiben. Die 5G Qualcomm Chips benötigen deutlich mehr Platz auf der Platine.

Es wurde bereits im Vorfeld bestätigt, dass sowohl das iPhone 12 als auch das iPhone 12 Pro mit demselben 2.815 mAh-Akku ausgestattet sind, und auch iFixit kann dies bestätigen. Somit sind auch die Akkus der beiden Geräte untereinander austauschbar. Zur Erinnerung: Der Akku des iPhone 11 hat 3.110 mAh und der des iPhone 11 Pro 3.046 mAh. Dabei haben wir bereits gelernt, dass der A14 Bionic Chip deutlich effizienter arbeitet, weswegen sich die Akkulaufzeit in vielen Einsatzgebieten nicht verändert hat.

Eine der größten Neuerungen im Innenleben der iPhone 12 Generation betrifft die MagSafe-Implementierung. Während Apple bei der verbauten Ladespule auf eine bewährte Lösung vertraut, finden sich nun in den Geräten jeweils 18 kleine Magnete, die kreisrund verbaut sind. Diese gewährleisten die punktgenaue Platzierung von MagSafe-Ladegeräten und -Zubehör.

Fotocredit: iFixit

Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro erhalten eine Reparierbarkeitsbewertung von 6 von 10 Punkten. iFixit erklärt, dass viele Komponenten modular aufgebaut und leicht austauschbar sind. Die Reparatur-Experten beklagen jedoch, dass immer noch Apple-eigene Schrauben eingesetzt werden. Eine größere Hürde ist die verbesserte Wasserdichtigkeit der Geräte, die eine stärkere Verklebung voraussetzt. Apple nutzt deshalb für Reparaturen eine neue Vorrichtung, die den Klebstoff erhitzt, damit das Display vom Rahmen getrennt werden kann.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • danny

    das iPhone ist und war nie wasserdicht.

    25. Okt 2020 | 20:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen