Konzept: So schön könnte das neue MacBook Air aussehen

| 16:55 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem sich Apple letztes Jahr mit der Einführung der M1-Macs auf die „inneren Werte“ konzentriert hatte, steht dieses Jahr zusätzlich der Look im Mittelpunkt. Das beweist derzeit der neue iMac, der nicht nur auf M1-Power setzt, sondern auch eine neue Design-Ära beim All-in-One-Mac einläutet, die möglicherweise auch auf das MacBook „abfärben“ wird. Wie das aussehen könnte, zeigt uns nun ein Konzept, das sich Apples MacBook Air 2021 in einem neuen Gewand vorstellt.

Fotocredit: Ian Zelbo / Twitter @RendersbyIan

Konzept zeigt MacBook Air 2021

Als Apple auf dem „Spring loaded“-Event im April seinen neuen iMac vorstellte, bekam jeder einen Blick auf eine komplett neue Designsprache für Apples Desktop-Computer. Der neue iMac wurde komplett neu gestaltet und ist der erste Mac seit Jahren, der eine breite Palette an lebhaften Farben bietet.

Als der neue iMac angekündigt wurde, hat sich jeder gefragt, ob Apple diese neue, farbenfrohe Designsprache auch auf seine anderen Macs übertragen könnte. Designer Ian Zelbo hat diese Hoffnung in die Tat umgesetzt und sich vorgestellt, wie ein neues MacBook Air aussehen könnte, wenn es vom neuen iMac inspiriert wäre.

Der Künstler stellte zusammen, wie ein neu gestaltetes MacBook Air aussehen könnte, das sich vor allem durch schmale Displayränder, ein schlankes Gehäuse und die Farbgebung von den Vorgängern unterscheidet. Zudem sind die Kanten abgeflacht, wie wir es vom iPad Pro her kennen.

Das Gehäuse erhält eine blaue Pastellfärbung, der dünne Display-Rahmen ist in Weiß gehalten und setzt sich somit etwas ab. Geht es nach Zelbo, wird Apple noch drei weitere Farboptionen anbieten. Das Konzept sieht auch vor, dass das 2021er MacBook Air 25 Prozent weniger dick als das aktuelle Modell sein wird, was vor allem durch das dünne Display ermöglicht werden soll. Zudem stellt sich der Designer eine Energieversorgung über einen MagSafe-Port vor.

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • S1

    links und rechts jeweils 1 USB-C wäre besser. MagSafe und Kopfhörer… nun ja. wer’s braucht

    07. Mai 2021 | 20:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen