Apple-CEO Tim Cook spricht auf virtueller Betriebsversammlung über Arbeitsplatzfragen, Lohngleichheit und mehr

| 19:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple-CEO Tim Cook stellte sich am Freitag in einer virtuellen Betriebsversammlung den Fragen zu wichtigen Themen der Personalpolitik. In dem Meeting, das für alle Mitarbeiter weltweit übertragen wurde, sprachen Cook und Deirdre O’Brien, SVP of Retail and People, eine Reihe von Themen an, die von Lohngleichheit bis zum neuen Abtreibungsgesetz in Texas reichten.

Lohngleichheit

Wie die New York Times berichtet, erklärten Cook und O’Brien in dem Meeting, dass Apple regelmäßig die Vergütungspraktiken überprüft, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter gerecht bezahlt werden.

„Wenn wir irgendwelche Lücken finden, was manchmal der Fall ist, schließen wir sie“, so O’Brien.

Apple weiß, dass einige Mitarbeiter Bedenken bezüglich der Lohngleichheit geäußert haben, versicherte jedoch, dass das Unternehmen ein Gleichgewicht erreicht hat. Die Personalchefin erklärte in dem Zusammenhang bereits, dass Apples Herangehensweise an das Thema branchenführend sei.

Die Fragerunde fand inmitten von Unruhen in den Reihen von Apple statt. Einige derzeitige und ehemalige Mitarbeiter haben die sogenannte #AppleToo-Bewegung ins Leben gerufen, mit dem Ziel mögliche Ungerechtigkeiten am Arbeitsplatz aufzudecken. Eine #AppleToo-Koordinatorin erklärte gegenüber der New York Times, dass sie nicht mit dem Gesagten zufrieden sei. Sie wollte Klarheit über die konkreten Schritte, die Apple unternommen hat, um sicherzustellen, dass das Lohngefälle beseitigt wird und mehr Frauen und Minderheiten in Führungspositionen vertreten sind, so der Bericht.

Das texanische Abtreibungsgesetz

Cook sagte am Freitag auch, dass Apple prüfe, ob man den juristischen Kampf gegen das texanische Abtreibungsgesetz unterstützen könne und fügte hinzu, dass die Krankenversicherung des Unternehmens Mitarbeiter unterstützen werde, die wegen der neuen Gesetzgebung in andere Bundesstaaten reisen müssten. Das Anfang des Monats in Texas in Kraft getretene Abtreibungsgesetz verbietet Abtreibungen ab etwa der sechsten Schwangerschaftswoche.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.