MacBook Pro 2021: M1 Max GPU ist im Metall-Benchmark über 3x schneller als die M1 GPU

| 16:45 Uhr | 1 Kommentar

Mehrere Benchmarks haben uns bereits eine allgemeine Einschätzung der CPU-Leistung des M1 Max Chips gegeben, aber wir hatten bisher wenig Einblick in die GPU-Leistung. Der M1 Max ist mit bis zu 32 Grafikkernen ausgestattet, was eine enorme Verbesserung gegenüber der 8-Kern-GPU des M1 darstellt.

Fotocredit: Geekbench

M1 Max Metall-Benchmark

Ein früher Benchmark hat bereits gezeigt, dass die M1 Max CPU die doppelte Performance des M1 Chips liefert. Der erste Geekbench 5 Metal-Benchmark für das M1 Max ist nun aufgetaucht, wobei der Chip eine Punktzahl von 68870 erreicht hat. Zum Vergleich: Der M1 im 13-Zoll-MacBook Pro hat einen Metal-Score von 20581, und die Radeon Pro 5600M, die höchste GPU-Option für das vorherige Intel-basierte 16-Zoll-MacBook Pro, hat einen Metal-Score von 42510.

Verglichen mit dem schnellsten Chip, der im 16-Zoll MacBook Pro der vorherigen Generation von Apple verfügbar war, ist der M1 Max um 62 Prozent schneller und er ist dreimal schneller als der M1-Chip im 13-Zoll MacBook Pro, basierend auf dem Metal-Score, der uns bisher vorliegt. Anzumerken ist an dieser Stelle, dass es sich hier allerdings auch nur um ein einzelnes Ergebnis handelt, so dass wir uns ein besseres Bild von der Grafikleistung machen können, wenn weitere Benchmarks verfügbar sind. Es ist auch nicht klar, ob es sich bei diesem M1 Max Chip um die 24-Kern-Variante oder die 32-Kern-Variante handelt.

Laut Apple ist die 32-Kern-GPU im M1 Max bis zu 4x schneller als die des M1. Wie Apple angibt, liefert der Chip eine Leistung, die mit der eines High-End-Grafikprozessors in einem kompakten Profi-PC-Laptop vergleichbar ist und verbraucht dabei bis zu 40 Prozent weniger Strom.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Dass es „nur“ der dreifache Score gegenüber dem M1 ist, legt ja nahe, dass es sich um die Variante mit 24 Grafikkernen handelt.

    22. Okt 2021 | 22:26 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.