Apple AR/VR-Headset soll auf Micro-OLED Display setzen

| 20:11 Uhr | 0 Kommentare

Die Gerüchte rund um ein Apple AR/VR-Headset intensivieren sich. So langsam aber sicher könnte man der Auffassung sein, dass wir uns stärker denn je der offiziellen Ankündigung durch Apple nähern. Nun taucht abermals das Gerücht auf, dass Apple bei dem Gerät auf Micro-OLED Display setzen wird.

Apple AR/VR-Headset soll auf Micro-OLED Display setzen

ETNews widmet sich dem sogenannten Apple AR/VR-Headset und berichtet, dass Apple bei dem Gerät auf Micro-LED Display setzen wird. Mikro-OLED Displays werden direkt auf Chipwafern und nicht auf einem Glassubstrat aufgebaut, was zu Displays führt, die dünner, kleiner und energieeffizienter sind. Sie ermöglichen Pixelgrößen im Bereich von vier bis 20 Mikrometern, verglichen mit 40 bis 300 Mikrometern bei Standard-OLED-Panels. Micro-OLED-Displays haben laut Macrumors zudem eine eine viel schnellere Reaktionszeit im Mikrosekundenbereich, wodurch sie sich besser für Augmented Reality (AR)- und Virtual Reality (VR)-Anwendungen eignen.

Weiter heißt es, dass die Mikro-OLED-Displays von TSMC geliefert werden, dem Lieferanten hinter allen Chips der A-Serie und M-Serie, die in Apples Geräten verwendet werden. Auf der anderen Seite behauptet unter anderem Display-Analyst Ross Young, dass Apple Micro-OLED Displays von Sony und nicht von TSMC bezieht. Gut möglich, dass Apple auch von beiden Zulieferern entsprechende Komponenten bezieht.

In den letzten Wochen und Monaten gab es zahlreiche Gerüchte, rund um das Apple AR/VR-Headset. Unter anderem hieß es, dass Apple beim Prozessor auf einen Chip setzen wird, der dem M1 Pro ebenbürtig ist. Wann kündigt Apple das Gerät an? Zuletzt klang es eher nach einem Marktstart im Jahr 2023.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.