Kuo: neuer High-End Mac mini erscheint erst 2023

| 11:49 Uhr | 0 Kommentare

Die Vorstellung des ersten neuen Macs für das Jahr 2022 liegt mittlerweile hinter uns. Gepaart mit dem Studio Display hat Apple vergangenen Dienstag den Mac Studio angekündigt. Dies wird allerdings nicht der einzige neue Mac für das laufende Jahr sein. Unter anderem wurde immer wieder ein neuer Mac mini kolportiert. Dieser soll nun allerdings erst im kommenden Jahr das Licht der Welt erblicken.

Fotocredit: Apple

Kuo: neuer High-End Mac mini erscheint erst 2023

Vergangene Woche und somit vor dem „Peek Performance“-Event gab Analyst Ming Chi Kuo einen Ausblick auf die Produktneuheiten, die er für das laufende Jahr 2022 erwartet. Unter anderem sprach er von einem neuen Mac mini sowie einem neuen 27 Zoll Apple Display ohne mini-LED. Für 2023 prognostizierte er einen neuen Mac Pro sowie einen iMac Pro.

Nun hat Kuo seine Prognose aktualisiert. Er erwartet den Mac mini nun erst im kommenden Jahr. Aktuell bietet Apple den Mac mini mit M1-Chip an. Dazu gesellt sich der Mac mini mit Intel-Chip. Wie geht es mit dem Mac mini weiter? Mit dem Mac Studio hat Apple ein kompaktes und sehr leistungsstarkes Produkt vorgestellt. Früher oder später wird auch der Mac mini ein Update erfahren. Die Low-End-Modelle könnten auf den kommenden M2 setzen und die High-End Modelle könnten mit dem M2 Pro oder M2 Max ausgerüstet werden. Denkbar wäre aber auch ein neuer High End Mac mini in diesem Jahr mit M1 Pro oder M1 Max.

Der Unterschied zwischen dem M1- und M2-Chip soll in erster Linie in den Grafikkernen liegen. Beide Chips sollen über 8 CPU-Kerne verfügen. Der M1 verfügt über 7 bzw. 8 GPU-Kerne und der M2 soll mit 9 bzw. 10 GPU-Kernen ausgerüstet sein.

Im Rahmen des Apple Events teaserte Apple Senior Vice President bereits einen Mac Pro mit Apple Silicon an.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.