Ross Young „iPhone 16 mit Face ID unter dem Display“

| 13:44 Uhr | 1 Kommentar

Das Apple Gerüchtekarussel steht niemals still und so verwundert es ehrlicherweise nicht, dass schon jetzt erste Gerüchte zum iPhone 15 oder iPhone 16 auftauchen. Während Touch ID unter dem Display vom Tisch zu sein scheint, arbeitet Apple weiterhin an einer Lösung, Face ID unter dem Display zu platzieren, um so die Displayaussparung auf der Vorderseite zu minimieren oder gänzlich zu beseitigen.

Ross Young „iPhone 16 mit Face ID unter dem Display“

Erst gestern gab Apple Analyst Ming Chi Kuo zu verstehen, dass vor den 2025er iPhone-Modellen nicht mit Touch ID unter dem Display zu rechnen ist. Als Reaktion darauf, hat sich nun Display-Analyst Ross Young auf Twitter zu Wort gemeldet.

Auch Young macht Touch ID unter dem Display eine Absage. Vielmehr spricht er davon, dass Apple an einer Technologie arbeitet, um Face ID unter dem Display zu positionieren. Genau genommen, geht er davon aus, dass Apple diese Neuerung beim iPhone 16 zum Einsatz bringt. Sollte Apple in diesem Jahr das iPhone 14 und im kommenden Jahr das iPhone 15 ankündigen, dürfte das iPhone 16 im Jahr 2024 an der Reihe sein.

Seit längerem wird kolportiert, dass Apple an einer biometrischen Authentifizierungstechnologie arbeitet, die unter dem Display platziert wird. Dies hätte den charmanten Vorteil, dass die Displayaussparung auf der Vorderseite weiter minimiert oder ganz beseitigt werden könnte.

In diesem Jahr soll es beim iPhone 14 Pro bereits Anpassungen bei der Notch geben. Es heißt, dass Apple auf einen kreis- und pillenförmige Aussparung setzt. Wie das Ganze aussehen könnte, seht ihr hier.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Peter

    Touch ID unter´m Display. Sogar das Einsteiger Smartphone Samsung Galaxy A71 hat das. Funktioniert einwandfrei. Wenn es Apple dann 202x rausbringt, ist es eine Welt Sensation. Woowwoww

    01. Apr 2022 | 9:26 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.