Apple Stores in den USA: Einstiegsgehalt wird erhöht

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple heute seine Mitarbeiter darüber informiert, dass die Einstiegsgehälter für Stundenlohnempfänger angehoben werden. Das Einstiegsgehalt für stundenweise Beschäftigte im Einzelhandel soll demnach in den USA auf mindestens 22 Dollar steigen, in bestimmten Märkten auch darüber. Mit diesem Schritt will das Unternehmen der Inflation, der angespannten Arbeitsmarktsituation und den jüngsten Gewerkschaftsbestrebungen entgegenwirken.

Fotocredit: Apple

Apple erhöht Einstiegsgehalt für Stundenlohnempfänger

Apple hat am Mittwoch eine Erklärung an seine Mitarbeiter herausgegeben, in der das Unternehmen mitteilt, dass es die Stundenlöhne für Mitarbeiter im Einzelhandel erhöhen wird. Genau genommen soll bei Apple das Einstiegsgehalt für stundenweise Beschäftigte in den USA auf mindestens 22 Dollar angehoben werden. Der neue Einstiegslohn entspricht einem Anstieg von 45 Prozent im Vergleich zu 2018. Es wird erwartet, dass die Einstiegsgehälter auch für andere Angestellte im Unternehmen steigen werden.

„Die Unterstützung und Bindung der besten Teammitglieder der Welt ermöglicht es uns, die besten und innovativsten Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden zu liefern“, so Apple in der Mitteilung, die dem Wall Street Journal vorliegt.

„In diesem Jahr erhöhen wir im Rahmen unseres jährlichen Leistungsüberprüfungsprozesses unser gesamtes Vergütungsbudget.“, heißt es weiterhin.

Apple hat diesen Schritt wahrscheinlich unternommen, um einer Reihe von gewerkschaftlichen Organisierungsbemühungen zuvorzukommen, die in den USA begonnen haben. In einigen wenigen Apple Stores wollen sich die Mitarbeiter gewerkschaftlich organisieren und fordern höhere Löhne und erweiterte Leistungen wie mehr Urlaub und bessere Rentenoptionen.

Deirdre O’Brien, Apples Leiterin für den Einzelhandel, hatte sich bereits in einer Videobotschaft an die Mitarbeiter gewandt und darauf hingewiesen, dass es das Recht der Mitarbeiter ist, einer Gewerkschaft beizutreten. Sie merkte jedoch auch an, dass allgemeine Nachteile für die Mitarbeiter entstehen können, wenn sie einer Gewerkschaft angehören.

Apple verbesserte zuletzt die Sozialleistungen für Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigte im Einzelhandel in den USA erheblich. Unter anderem verdoppelte das Unternehmen die Anzahl der bezahlten Krankheitstage sowohl für Vollzeit- als auch für Teilzeitbeschäftigte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.