Tim Cook deutet Neuigkeiten im Bereich Augmented Reality an

| 17:00 Uhr | 0 Kommentare

In einem Interview hat Apple-CEO Tim Cook betont, wie begeistert er von Augmented Reality (AR) ist. Er erklärt, wie sein Unternehmen daran arbeitet, Produkte zu entwickeln, die „den Menschen in den Mittelpunkt stellen.“ Bei der Gelegenheit verspricht Cook auch, dass wir bald etwas Neues von Apple in dem Bereich zu sehen bekommen. Spricht er hier womöglich über das heiß erwartete Mixed-Reality-Headset von Apple?

Fotocredit: Apple

14.000 ARKit-Apps im App Store

Tim Cook spricht regelmäßig darüber, wie begeistert er von AR ist und was die erweiterte Realität bieten kann. Dabei schafft er es mit auffälliger Präzision, Apples Hardware-Pläne in dem Bereich im Geheimen zu halten. Über Apples bisher größten AR-Vorstoß – das ARKit – spricht er hingegen gerne und oft.

Denn mit dem ARKit hat das Unternehmen das perfekte Fundament geschaffen, AR-Erlebnisse im Apple-Kosmos zu verwirklichen. Mit dem Framework können Entwickler schnell und einfach AR-Funktionen in ihre Apps und Spiele einbauen. Es nutzt die Kamera, die Prozessoren und Sensoren des iOS-Geräts, um immersive Interaktionen zu schaffen.

Wie Tim Cook erklärt, können dank dem ARKit viele Entwickler ihre Visionen der erweiterten Realität umsetzen, und das mit Erfolg:

„Ich bin unglaublich begeistert von AR, wie Sie vielleicht wissen“, sagt er gegenüber China Daily, „und das Entscheidende an jeder Technologie, einschließlich AR, ist, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Und das ist es, worauf wir uns jeden Tag konzentrieren.“

„Im Moment haben wir zum Beispiel über 14.000 ARKit-Apps im App Store, die AR-Erfahrungen für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt bieten“, fährt er fort. „Aber ich denke, dass wir trotzdem noch ganz am Anfang der Entwicklung dieser Technologie stehen.“

Apples Mixed-Reality-Headset

Dann macht der CEO womöglich eine Anspielung auf Apples erstes AR/VR-Headset und sagt: „… bleibt dran und ihr werdet sehen, was wir noch zu bieten haben.“

Es gab Gerüchte, dass Apple auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz „realityOS“ vorstellen würde. Doch das Betriebssystem und das zugehörige Headset waren auf der Veranstaltung nicht zu sehen.

Nachdem es zunächst danach ausgesehen hatte, dass Apple sein Headset in diesem Jahr ankündigen wird, verschiebt sich das Ganze nun anscheinend auf 2023. Das Gerät soll Gerüchten zufolge ein leichtes Design, zwei 4K-Mikro-LED-Displays, 15 optische Module, zwei Hauptprozessoren, Wi-Fi 6E-Konnektivität, Eye-Tracking, einen speziellen AR-Modus, Objekt-Tracking, Handgestensteuerung und mehr bieten. Über den Preis des Geräts wird ebenfalls spekuliert. Einige Berichte deuten darauf hin, dass es Kunden rund 3.000 US-Dollar kosten könnte.

Die erste Iteration des Headsets wird sich wahrscheinlich entsprechend an Fachleute sowie Entwickler richten und dazu dienen, das AR/VR-Ökosystem von Apple zu erweitern. Experten gehen davon aus, dass Apples erstes Mixed-Reality-Headset kein Mac-, iPhone- oder iPad-Ersatz sein wird. So prognostiziert beispielsweise Bloombergs Mark Gurman, dass sich das Gerät zunächst auf drei Hauptbereiche konzentrieren wird: Spiele, Medienkonsum und Kommunikation.

Hier das China Daily Interview mit Tim Cook:

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.