Apple kündigt neuen HomePod (2. Generation) an

| 15:10 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat vor wenigen Augenblicken einen neuen HomePod angekündigt. Auf die Vorstellung des 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max Chip sowie des neuen Mac mini mit M2 und M2 Pro Chip am gestrigen Dienstag folgt am heutigen Mittwoch die nächste Apple Produktankündigung. Ab sofort steht ein neuer HomePod im Apple Online Store bereit.

HomePod (2023) ist da

Es deutete sich vor wenigen Tagen bereits an, dass Apple zeitnah einen neuen HomePod vorstellen wird. Dies ist am heutigen Tag der Fall und Apple hat vor wenigen Augenblicken den HomePod (2. Generation) vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen leistungsstarken Smart Speaker mit Akustik auf dem nächsten Level und einem fantastsichen, ikonischen Design. Das bisherige Modell wurde im März 2021 eingestellt.

Der HomePod ist vollgepackt mit Innovationen von Apple. Mit der Intelligenz von Siri und fortschrittlichem Computational Audio sorgt er für ein unglaubliches Hörerlebnis und unterstützt Tracks mit raumfüllendem 3D Audio. Ihr habt ab sofort neue Möglichkeiten, um einfach alltägliche Aufgaben zu erledigen und euer Smart Home zu steuern. Ihr Smart Home Automationen mit Siri erstellen, euch benachrichtigen lassen, wenn in eurem Zuhause ein Rauch- oder Kohlenmonoxidalarm ausgelöst wird, und die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einem Raum überprüfen – vollständig freihändig.

Apple schreibt

Der HomePod liefert eine unglaubliche Audioqualität mit satten, tiefen Bässen und beeindruckenden hohen Frequenzen. Ein speziell entwickelter High-Excursion Tieftöner, ein leistungsstarker Treiber, der die Membran um beeindruckende 20 mm bewegt, ein eingebautes Bass EQ Mikrofon und ein Ring aus fünf Hochtönern mit Beamforming sorgen für ein kraftvolles Hörerlebnis. Der S7 Chip ermöglicht durch Software und System­sensoren-Technologie ein sogar noch fortschrittlicheres Computational Audio, um das ganze Potenzial des akustischen Systems für ein wirklich bahnbrechendes Hörerlebnis voll auszunutzen.

Mit einer Technologie zur Raumerkennung erfasst der HomePod Schallreflexionen von nahegelegenen Oberflächen und erkennt, ob er vor einer Wand oder frei steht, und passt den Sound in Echtzeit an. Die präzise Richtungskontrolle des Rings aus fünf Hochtönern mit Beamforming trennt und bündelt direkte Audiosignale und Umgebungsgeräusche, damit Hörer:innen in kristallklare Stimmen und satte Instrumentalklänge eintauchen können.

Nutzer:innen können mit Apple Music auf eine Sammlung von über 100 Millionen Songs zugreifen, 3D Audio mit einem einzelnen HomePod oder einem HomePod Stereopaar erleben, oder mit Apple TV 4K ein fesselndes Heimkinoerlebnis schaffen. Mit Siri können Nutzer:innen außerdem auf vielseitiges musikalisches Wissen zugreifen und nach Künstler:in, Song, Songtext, Jahrzehnt, Genre, Stimmung oder Aktivität suchen.

Wie eingangs erwähnt, ist der HomePod selbstständig dank Geräuscherkennung (kommt später im Frühjahr) in der Lage auf Rauch- und Kohlenmonoxidalarme zu reagieren und eine Benachrichtigung direkt an das iPhone des Nutzers zu schicken. Der neue integrierte Temperatur‑ und Luftfeuchtigkeits­sensor ermöglicht die Messung der Umgebung in Innenräumen, damit Anwender Automationen einrichten können, um beispielsweise die Jalousien zu schließen oder automatisch den Ventilator einzuschalten, sobald in einem Raum eine bestimmte Temperatur erreicht wird. Der Ultrabreitband-Chip U1 ist auch an Bord des neuen HomePods. Mit der Ultrabreitband-Technologie könnt ihr alles, was ihr auf dem iPhone abspielt – euren Lieblingssong, einen Podcast oder sogar einen Anruf – direkt auf einen HomePod übertragen. Dafür müsst ihr lediglich das iPhone an den HomePod halten und das Audiosignal so übergeben.

Übrigens: Auch Matter unterstützt der neue HomePod.

Preis & Verfügbarkeit

Der neue HomePod (2. Generation) kann ab sofort zum Preis von 349 Euro in den Farben Mitternacht und Weiß über den Apple Online Store bestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 03. Februar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert