apple music

Neil Young zieht eigene Musik von Streaming-Diensten zurück „Qualität ist zu schlecht“

| 22:22 Uhr | 2 Kommentare

Etwas mehr als zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass Apple mit Apple Music einen eigenen Musik-Streaming-Dienst an den Start gebracht hat. Andere Anbieter wie z.B. Deezer, Spotify oder Napster sind bereits seit Jahren am Markt vertreten. Neil Young zieht eigene Musik von Streaming-Diensten zurück Einige Künstler nutzen die mediale Aufmerksam rund um Apple Music, um ihre Mu

Apple Music funktioniert nicht mit dem iPod nano und iPod shuffle

| 15:56 Uhr | 2 Kommentare

Seit der Vorstellung und des Marktstarts von Apple Music vor rund zwei Wochen haben uns zahlreiche Anfragen erreicht, wie sich Apple Music mit dem iPod shuffle und iPod nano verhält bzw. warum man Songs von Apple Music nicht auf die genannten beiden iPods kopieren kann, um sie da zu hören. iPod nano und iPod shuffle ohne Apple Music Wir möchten die Vorstellung der neuen iPod-F

Apple Music und Taylor Swift: Ein paar Infos zu den Hintergründen

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

Zwischen der Ankündigung von Apple Music und dem tatsächlichen Start am 30. Juni hat sich noch einiges getan. Apple präsentierte seinen Musik-Streaming-Dienst am 08. Juni und kündigte an, dass Kunden den Service drei Monate lang kostenlos ausprobieren können. Während dieser Zeit sollten Künstler, Plattenfirmen etc. keine Zahlungen von Apple erhalten. Dafür wollte Apple anschlie

iTunes 12.2.1: So entfernt ihr DRM bei iTunes Match Songs

| 15:43 Uhr | 3 Kommentare

Mit der Freigabe von iOS 8.4 und iTunes 12.2 vor rund zwei Wochen brachte Apple auch Apple Music an den Start. Im Zusammenspiel mit iTunes Match führt dies unter iTunes 12.2 jedoch zu vereinzelten Problemen, da persönliche Musik des Anwenders zum Teil falsch erkannt und als Apple Music Songs mit DRM und somit mit einer digitalen Rechteverwaltung versehen wurde. iTunes 12.2.1:

Apple sucht Produzenten für Musik-Videos

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple Music ist seit rund zwei Wochen am Start. Genau wie bei Spotify, Rdio, Deezer und Co. erhalten Abonnenten Zugriff auf über 30 Millionen Musiktitel. Um sich von der Konkurrenz abzugrenzen, setzt Apple auf exklusive Inhalte. Erst kürzlich hieß es, dass Apple Musikvideos für Pharrell Williams, Drake und weitere Künstler produziert. Nun gibt es das nächste Indiz, dass tatsäch

Apple Music: Connect aus der Sicht eines Künstlers [Gastbeitrag]

| 17:21 Uhr | 5 Kommentare

Als Musiker tritt man dem Thema Streaming-Dienst meist sehr skeptisch entgegen. So war auch ich damals etwas negativ eingestimmt als Spotify an den Start ging und meine Singles dort vertreten waren. Meist liegt es daran, dass es sich aus finanzieller Sicht nicht für den Künstler lohnt, dort seine Musik zu veröffentlichen. Da es mir nicht um das Geld, sondern um die Musik geht u

Apple produziert angeblich Musikvideos für Pharrell Williams, Drake und weitere Künstler

| 11:33 Uhr | 1 Kommentar

Knapp zwei Wochen ist Apple Music mittlerweile am Start. Neben dem reinen Musik-Streaming bietet Apple mit Beats 1 einen 24/7 Live-Radiosender an. Wir haben bereits des öfteren ins Programm hineingehört und waren größtenteils von der Musikauswahl überzeugt. Produziert Apple Musikvideos für Künstler? Bei der Anzahl der angebotenen Musiktitel unterscheiden sich Apple Music, Spot

Apple Music: iOS 9 ermöglicht hohe Streaming-Qualität übers Mobilfunknetz

| 11:52 Uhr | 3 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple unter anderem iOS 9 Beta 3 für eingetragene Entwickler zum Download bereit gestellt. Über verschiedene Neuerungen der dritten Beta sind wir bereits ein separaten Artikeln eingegangen (z.B. hier). Auf eine weitere Neuerung im Zusammenhang mit Apple Music möchten wir euch außerdem etwas näher informieren. Es geht um die Streaming-Qualität von Apple Mu

Apple Music: Songtexte mit Musixmatch anzeigen lassen

| 16:22 Uhr | 0 Kommentare

Vor rund einer Woche ist Apple Music an den Start gegangen. Drei Kernelemente zeichnen den Apple Musik-Streaming-Dienst aus: Musik entdecken (Zugriff auf über 30 Millionen Musiktitel), Radio (u.a. Beats 1) sowie Connect (Möglichkeit, um mit Künstlern in Kontakt zu treten). Die ersten Rückmeldungen zu Apple Music sind positiv. Insbesondere die von Kuratoren ausgewählte Musik übe

Digitale Musikverkäufe sinken um 10 Prozent, Streamings steigen um 100 Prozent

| 18:32 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen ist Apple mit seinem Musik-Streaming-Dienst Apple Music an den Start gegangen. Apple Music beinhaltet zum einen das „Normale“ Streamen von Musik (über 30 Millionen Titel stehen bereit) und verschiedene Radiosender (u.a. Beats 1, der rund um die Uhr live ausgestrahlt wird). Es wurde nicht nur in unseren Augen höchste Zeit, dass Apple mit einem eigen

« »