Apple: Mega-Deal mit Tesla? System zur Erkennung von Herzinfarkten?

| 20:38 Uhr | 2 Kommentare

Was führen Apple und Tesla im Schilde? Bereits vor Monaten keimten Gerüchte auf, dass Apple Tesla Motors übernehmen will, nun kehren die Gerüchte zurück auf die Bühne. Will Apple Tesla tatsächlich kaufen oder planen beide Unternehmen einen Mega-Deal?

Bei Tesla handelt es sich um einen US Autobauer, der sich auf Elektroautos und Elektroantriebe konzentriert. Das Unternehmen ist im Silicon Valley, genauer gesagt in Palo Alto ansässig,g und operiert somit in unmittelbarer Nähe zu Apple. Beide Unternehmen gelten auf ihren Gebieten als innovationskräftig.

tesla_s

Nun berichtet der San Francisco Chronicle von Gesprächen zwischen Apple und Tesla. Es heißt, dass sich Tesla CEO Elon Musk im vergangenen Jahr mit Apples Chef für Firmenübernahmen Adrian Perica getroffen hat. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple CEO Tim Cook bei den Gesprächen zu gegen gewesen sein könnte.

Fraglich ist, warum sich beide Unternehmen zu Gesprächen getroffen haben. War Apple an der Übernahme von Tesla interessiert oder sollten gemeinsame Projekte besprochen werden. iOS in the Car und somit die Integration des iPhones in Cockpit könnte ein Thema gewesen sein. 9to5Mac hält es jedoch für wahrscheinlicher, dass sich Apple an einer riesigen Akku-Fabrik von Tesla beteiligen möchte.

Es heißt, dass Tesla in den kommenden Tagen eine riesige Akkufabrik ankündigen wird, die die weltweite Lithium-Ion Akkuproduktion verdoppelt. Genau hier könnte Apple investieren, da Akkus für Apple von großer Bedeutung sind, da diese in vielen Produkten verbaut werden. Tesla CEO Musk gab bereits bekannt, dass man mit mehreren Partnern in grüne Energien investieren wird. Apple legt bereits seit Jahren großen Wert auf den Umweltschutz.

Im vergangenen Jahr wechselten übrigens mit Rich Heley und Doug Field zwei höherrangige Mitarbeiter von Apple zu Tesla.

Dies war jedoch noch nicht alles, was der San Francisco Chronicle zu berichten weiß. Auch zur kommenden iWatch und zum Thema Gesundheit halten die Kollegen eine Info bereit. Bereits im Jahr 2011 hat Apple Tomlinson Holman von THX angeheuert. Holman soll unter anderem eine „Abhörmöglichkeit“ entwickeln, mit der Herzinfarkte frühzeitig erkannt werden sollen. Apple will eine Software für einen Sensor entwickeln, mit der der Blutfluss abgehört und analysiert wird. „Turbulenzen“ sollen erkannt und vor einem potentiellen Herzinfarkt soll gewarnt werden. In den letzten Monaten hat Apple bereits zahlreiche Sensor-Spezialisten angeheuert.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Tom

    Und getestet wird das neue Herzinfarkt-Früherkennungs-System bei der nächsten Aktionärskonferenz.

    Nur blöd, dass der Name iLife schon in Benutzung ist. Aber was soll’s: Weg mit den alten Zöpfen, iBook wurde auch recycelt. 😉

    17. Feb 2014 | 10:22 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Gerade im Tesla Model S mit dem auffällig großen Mittelkonsolendisplay würde sich eine iOS in the Car, vielleicht sogar mit gleichzeitiger Darstellung von Tesla OS (oder wie es auch immer heisst), super anbieten. Da Wi-Fi, 3G und Bluetooth ja vorhanden sind, ist das auch kein Thema.

    17. Feb 2014 | 11:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen