Mobile Wallet 2.0: Vodafone stellt nächste Entwicklungsstufe der digitale Geldbörse vor

| 21:40 Uhr | 0 Kommentare

vodafone_logo

Gerade mal zwei Tage ist es her, dass die Deutsche Telekom mit MyWallet ihre Lösung für das mobile Bezahlen angekündigt hat, nun gibt es Neuigkeiten von Vodafone. Im Laufe des Tages hat Vodafone die Presse über „Mobile Wallet 2.0“ und somit über die nächste Entwicklungsstufe der digitalen Geldbörse in Kenntnis gesetzt.

Vodafone geht mit seiner Wallet in die nächste Entwicklungsstufe. Zum Jahreswechsel boten die Düsseldorfer mit ihrer Vodafone Wallet ihren Kunden als erste mobiles Bezahlen an, das inzwischen deutschlandweit an über 40.000 Akzeptanzstellen funktioniert. Kein halbes Jahr später geht die Vodafone Wallet in die nächste Entwicklungsstufe: Mit ShowYourCard können Kunden ab heute auch über 370 Kunden-, Bonus- und Treuekarten in der digitalen Börse ablegen – das schafft Platz im Portemonnaie. Und Vodafone arbeitet bereits an weiteren Funktionen; so sollen Kunden zukünftig auch Tickets des öffentlichen Nahverkehrs und Gutscheine digital in die Vodafone Wallet packen können.

Weiter heißt es in der Meldung, dass laut Statista fast 40 Prozent der Bundesbürger zwischen fünf und 15 Plastikkarten in ihrer Brieftasche haben. Um die Geldbörse nicht immer dicker werden zu lässt, gibt es nun eine Lösung seitens Vodafone. Vodafone-Kunden haben ab heute alle Ihre Treue- und Mitgliedskarten griffbereit im Smartphone dabei. Mit der Vodafone Wallet können Kunden nicht nur mobil bezahlen sondern auch Ihre Bonuskarten elektronisch speichern und nutzen.

Um die Vodafone Wallet nutzen zu können, benötigen Kunden ein zertifiziertes NFC-Smartphone. Derzeit bietet Vodafone rund 15 Modelle an – darunter Geräte namhafter Hersteller wie Samsung, Sony, HTC und LG. Außerdem ist eine so genannte NFC-SIM-Karte notwendig, die alle Kunden automatisch bei Kauf eines passenden NFC-Smartphones erhalten. Bestandskunden können ihre SIM-Karte bei Bedarf kostenlos tauschen.

Sobald Kunden Vodafone Wallet installiert und registriert haben können über die Funktion „Karte hinzufügen“ ihre Loyakarten und Mitgliedsausweise digitalisieren und im Smartphone hinterlegen. Die Nutzung der digitalen Geldbörse ist kostenlos

Seit längerem wird bereits gemunkelt, dass auch Apple an einer Lösung für das mobile Bezahlen arbeitet. Laut Apple CEO Tim Cook ist das mobile Bezahlen ein Gedanke hinter Touch ID. Apple blickt auf über 800 Millionen iTunes Konten, von denen die meisten mit einer Kreditkarte verknüpft sind. Eine gute Basis, um in den Markt für das mobile Bezahlen zu starten. Das Thema scheint für viele Unternehmen interessant und wir sind gespannt, wie sich dieser Markt in den nächsten Jahren entwickelt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen