Mobiles Bezahlen: Apple in Gesprächen mit Händlern

| 11:04 Uhr | 1 Kommentar

Mobiles Bezahlen mit dem iPhone klingt interessant. Vorausgesetzt, Apple schafft es, eine einfache und sichere Möglichkeit zu offerieren, könnte dies dem mobilen Bezahlen mit dem Smartphone einen enormen Schub verleihen. Apple blickt auf über 800 Millionen iTunes Konten, von denen die meisten mit einer Kreditkarte verknüpft sind. Eine sehr gute Basis um einen entsprechenden Service anzubieten. Auch Apple CEO Tim Cook sprach bereits davon, dass das mobile Bezahlen ein Gedanke hinter Touch ID sei.

visa_nfc_payment

Apple möchte die Geldbörse mit dem iPhone ersetzen. Wie die Kollegen von 9to5 in Erfahrung bringen konnten, haben sich hochrangige Apple Mitarbeiter bereits mit Verantwortlichen von verschiedenen Händlern und Handelsketten getroffen. Diese Gespräche haben laut Insider über die vergangenen Monate stattgefunden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass sich Apple bereits seit längerem intensiver mit diesem Thema beschäftigt.

Die mobile Bezahlfunktion könnte tief in iOS und iOS-Geräte verankert werden und es Anwender erlauben, z.B. mit dem iPhone in einem Geschäft zu bezahlen. Gleichzeitig soll der Service mit den iTunes Konten der Anwender verbunden sein, so dass die Abwicklung direkt über die verknüpften Konten erfolgen kann. Dieser Art von Verknüpfung ermöglicht es Apple auch, zukünftig viele neue Dienste und Möglichkeiten anzubieten.

Bei den Gesprächen mit der Industrie ging es unter anderem darum, welche Voraussetzung Apple schaffen muss, damit das Bezahlsystem in verschiedenen Stores und bei verschiedenen Handelsketten eingesetzt werden kann. Heutzutage setzen Händler auf unterschiedliche Bezahlsysteme und so muss sich Apple im Vorfeld intensiv überlegen, wie dies vereinheitlicht werden kann.

Darüberhinaus hat Apple die Händler gebeten, kleinere Kundenumfragen zu starten, wie Kunden zum mobilen Bezahlen mit dem Smartphone stehen. Gleichzeitig hat Apple natürlich auch abgefragt, wie Händler grundsätzlich zu einem mobilen Bezahlsystem von Apple stehen. Zusätzlich fordert Apple Händler verstärkt auf, auf iBeacon zu setzen, so dass diese Technologie ein wesentlicher Bestandteil des mobilen Bezahlens mit dem iPhone sein könnte. Bei iBeacon handelt es sich um eine Möglichkeit zur genauen Ortsbestimmung eines Anwenders. Apple setzt z.B. in seinen US-Stores auf dieses System.

Der Insider gab weiter zu verstehen, dass die Gespräche zwar schon fortgeschritten seien, allerdings noch viel Arbeit vor allen Beteiligten liegt, so dass zeitnah nicht mit einer Einführung zu rechnen ist. Ein mobiles Bezahlsystem werden wir vermutlich in der kommenden Woche zur WWDC nicht erleben.

Parallel dazu, weiß Mark Gurman von einer zweiten Quelle zu berichten, dass Apple damit begonnen hat, intern an einem iTunes-basierten Bezahlsystem zu arbeiten. Das Projekt wird von der ehemaligen Apple Online Store Chefin Jennifer Bailey geführt werden. Zu diesem Zweck habe Apple bereits verschiedene Experten aus der Szene angeheuert. So wechselte unter anderem Tommy Elliot von Visa zu Apple.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Kurt Z.

    Aber auch da sollte man an die Sicherheiten denken ob man die schon genug überdacht hat und auch genügende Erfahrngswerte, das bleibt offen, ich denke ich mag nicht alles mit dem Handy machen als der absolute verlängerte Körperteil schon fast, ich muss auch ohne existieren können und bin etwas weg von dem allem, ich mag eine reelle Karte in den Händen halten und mich dann da austoben, zahle oft wenns geht mit meiner yuna und das reicht. Letztlich geben wir über Apps und co bereits genug Preis, das zahlen sollte schon auch noch anders möglich sein.

    31. Mai 2014 | 17:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.